treibhaus

Kulturprogramm für Stadtbenützer

Spielplatz am Volksgarten. Angerzellgasse 8, 6020 Innsbruck. Geöffnet täglich von 10 bis 1

EINLASS INS TREIBHAUS - ES GILT GILT WEITERHIN: GE-IMPFT # GE-TESTET # GE-NESEN

für den Besuch des Treibhauses, ob Konzert oder nur Cafe, gilt nach wie vor die 3G Regel geimpft getestet genesen. es muß kein PCR-Test sein. Wir kontrollieren - aber diskutieren die Regeln NICHT. Bewährt hat sich auch: ge-duscht, ge-föhnt & ge-kampelt zu erscheinen. 1Tip: vor dem Essen Hände waschen nicht vergessen...

das treibhaus ist wieder offen - alltäglich ab 16:00 bis sperrstund ist (ca 1UHR)

der Garten öffnet alltäglich ab 16:00 - um 19:00 mutiert der Teil vor der Gartenbühne in einen KONZERTSAAL. Das ganze Sommerprogramm findet an der frischen Luft statt. Konzertbesucher können gern Platzkarten reservieren - procedere wie im Sommer & Herbst. (auf www.treibhaus.at/programm). Einlaß in den "Konzertsaal" ist um 18:00. Restkarten werden am Veranstaltungstag ab 18:30 ausgegeben // fürs Wirtshaus reservieren wir keine Tische - denn da ist Platz für fast alle: die Weiberwirtschaft hat sich auf den Treibhaus-Vorplatz ausgedehnt - unser Begleitservice hilft beim Tisch-suchen. Kommt, ihr habt alle Platz # alles wird gut.

item

Pseudogramm

Es zahlt sich immer aus, wichtige Posten mit Parteifreunden zu besetzen. Und dabei kann man sich durchaus auf die Französische Revolution berufen, denn es herrscht der Geist der Égalité. Insofern als Qualifikation meist keine Rolle spielt, also egal ist. Liberté ist sowieso inkludiert, denn dieser Schachzug ist vollkommen frei. Von Skrupeln oder Verantwortung. Nun ergab es sich, dass der Nationalbank-Gouverneur gleich nach Amtsantritt ein paar, sagen wir, interessante Personalentscheidungen traf. Kündigungen oder nahe gelegte Pensionierungen, jedoch ohne das Direktorium zu informieren. Liberté eben. Jetzt musste plötzlich alles wieder revidiert werden. Wie künftig in dieser kaum wichtigen Kleinbank mit solchen Problemstellungen umgegangen werden soll., darüber herrscht Ratlosigkeit. Wann immer diese auftritt, sind Neologismen nicht weit. So wird nun ein neues Organigramm postuliert. Vielleicht wäre im Zuge dessen auch gleich eine Reform des Stilogramms vonnöten um die Außenwahrnehmung der NB weniger desaströs zu organigrammieren. Verknüpft mit moralgrammischen Maßnahmen, die mehr als nur ein paar Deka-Gramm Respekt beinhalten. Strukturgrammierend würde sich ebenso auswirken, wenn Zuständigkeiten, also die Grammatik der Kompetenzen, klar geregelt wären. Programmatisch hieße das, endlich transparenzgrammisierte also klare Kriterien zu setzen. Dies würde allerdings das Ende des üblichen  programmatischen Mauschelgramms bedeuten. Und das widerspricht dem Wesen hiesiger Politik. Denn entscheidend ist natürlich auch Fraternité, also das Verteilen des Kuchens im parteibrüderlichen Geiste.
Obwohl Geist da eher ein Pseudogramm ist. 

Grau als Signal

Mit dem Bundesheer geht es langsam aber sicher wieder aufwärts. War bis vor Kurzem noch von einer desaströsen budgetären Situation die Rede, scheint sich die Lage entspannt zu haben. So wurden nun 800 Soldaten mit einem brandneuen schmucken Barett in Signalgrau ausgestattet. Dieser…

Lets spend together

Spenden sind eine zutiefst humane Angelegenheit. Sie unterstützen Notleidende aller Art und dazu gehören natürlich auch unsere Parteien. Deshalb ist die künstliche Aufregung um das Überziehen der Wahlkampfkostengrenze inhuman. Der Gipfel der Unmenschlichkeit ist die…

Kompetenzbereinigt

Altmodische Menschen meinen, Kompetenz und Kompetenzbereich hätten miteinander zu tun. Die neuen Zeiten lächeln darüber und beweisen, dass Logik überschätzt wird. Bei der allerneuesten Ressortverteilung die auf die ganz neue Ressortverteilung folgte, stellte uns die neue…

Starkes Stück

Wir alle entsinnen uns der Mühsal von Schulaufsätzen über Themen, die unser Interesse nicht berührten. Und es ist immer wieder schön auf Menschen zu stoßen, die ähnliche Probleme vorfinden. Noch dazu, wenn es sich um die Bundesregierung handelt. Denn angesichts…

Du du du!

Der Beginn eines Neuen Jahres ist eine gute Gelegenheit für Optimierungsversuche der Lebensgewohnheiten. Da den eigenen Wahrnehmungen nicht zu trauen ist, holt man sich gerne Tipps von so genannten Fachleuten. Wie etwa von Gesundheitspäpsten, wissende Heilige der Ernährung und…

Alphaschäden oder Allianz für Spaltung

Als Ende des 19.Jahrhunderts ein gewisser Herr Becquerel die Radioaktivität entdeckte, hatte er natürlich keine Ahnung von etwaigen brisanten Folgen. Besonders was das Phänomen des Zerfalls betrifft und der damit verbundenen Freisetzung gefährlicher Strahlung. Bis Ende des 20.…

Safely stupid

Seit Anbeginn der Menschheit gibt es das Phänomen der Selbstüberschätzung, auch Blödheit genannt. Solche Ausdrücke sind unfreundlich und irgendwann kam es aus der Mode unangenehme Dinge beim Namen zu nennen und ihnen Kosenamen zu geben. Das Wording war geboren. Es erfordert…

Hofräterepublik

Manche fragen sich, ob denn Hofräte noch zeitgemäß sind. Das ist eindeutig zu bejahen, wie ein sehr aktuelles Beispiel unterstreicht. In der Steiermark wollte ein Polizei-Hofrat wissen, ob ein Feuerwerk nahe seiner Behausung genehmigt sei. Sein Anruf wurde zur Notrufnummer…

Groß-Gsibergien

Die Schweiz ist in der Geschichte kaum als imperialistischer Player in Erscheinung getreten, zumindest in militärischer Hinsicht. War auch unnötig, da es wesentlich effizienter ist ein Land finanzpolitisch zu unterwerfen. Doch nun erklingen jenseits des Artbergs ganz neue Töne. Ein…

Pseudogramm

Es zahlt sich immer aus, wichtige Posten mit Parteifreunden zu besetzen. Und dabei kann man sich durchaus auf die Französische Revolution berufen, denn es herrscht der Geist der Égalité. Insofern als Qualifikation meist keine Rolle spielt, also egal ist. Liberté ist…