treibhaus

Kulturprogramm für Stadtbenützer

Spielplatz am Volksgarten. Angerzellgasse 8, 6020 Innsbruck. Geöffnet täglich von 10 bis 1

SPENDENKONTO * IBAN: AT 752050303352791960 * TREIBHAUS- KATASTROPHENFONDS

das treibhaus, ansteckend wie es ist, hat schon wieder die höchststrafe ausgefaßt - es wurde ein betretungsverbot verhängt // bis wann? wer weiß. // damit nicht schon wieder jene auf der strecke bleiben, die zum vierten mal unschuldig ein berufsverbot bekommen haben, hat das treibhaus wiederum beschlossen, den prekären licht & tontechnikern die jobs für die wir sie engagiert haben, auch zu bezahlen. und den musikern einen gutteil der vereinbarten gage. quasi lohnfortzahlung im lockdownfall - egal welche hilfeleistungen wir bekommen. // wir vertrauen auf die solidarität unseres publikums. bleibt uns gewogen und helft mit, damits nach dem winterschlaf ein frohes erwachen geben kann - SPENDENKONTO * IBAN: AT 752050303352791960 *

PAROV STELAR

Der Gentleman des Electro-Swing bittet zum Tanz

Der Gentleman des Electro-Swing bittet zum Tanz - mit voller Bandbesetzung und neuem 4. Album "Coco" im Anzug. Parov Stelar aka Marcus Füreder rührt seit Anfang des Jahrtausends an einem eklektischen Mix aus satten Dancefloor-Sounds und wohlfeilen Jazz-Motiven - höchst bekömmlich, sofort wirksam und mit Erfolg rund um den Globus. Kollege Rainer Trüby eröffnete für Parov Stelars Klangforschungen, die sich inzwischen auf über 600 Compilations und ungezählte Remixe erstrecken, gleich ein neues Fach im Elektronik-Regal mit Namen "Minimal Jazz House".

Beate Baumgartner: vocals
Parov Stelar: turntables, programming & synths
Markus Ecklmayr: saxophon
Stefan Hölzl: bass
Andreas Lettner: drums

"‘Charleston’ und ‘Jazz’ zu sampeln und mit modernen Beats eine Kreation neuer Musik zu machen, ist keine einfache Aufgabe, aber Parov Stelar hat ein Gespür dafür, wie es klingen muss. Zum Glück sind seine Fans weltweit begeistert, als die Aschenputtel-Story eines neuen, unbekannten Künstlers aus Österreichs drittgrößter Stadt Linz immer größere Dimensionen annimmt.
(FM4 Soundpark)

Seit 2005 können Feiernasen mit Bewegungsdrang die Parov Stelar Hits wie "Kiss Kiss", "Wanna Get" oder "Monster" auch im Breitwand-Bandformat erleben. In Clubs und auf Festivals von Osteuropa bis Indonesien ist dann regelmäßig ekstatisches Tanzen und Baden im Schweiß angesagt, wenn der Tourbus des Quintetts anrollt. Denn Parov Stelar & Band gelingt es live, eine Dynamik zu entfachen, die im Dancefloor ihresgleichen sucht.

Nun legt Füreder mit "Coco" ein Doppelalbum vor, das erstmals die verschiedenen Welten zusammenführt, die er stilistisch bereits bereist hat: Die perfekt gecutteten Swing-Sample-Studien, die melancholischen Pop-Erkundungen und verstärkt auch Dance-Tracks für die Abfahrt im Club, die bisher nur auf den 12"s von Stelar zu finden waren - Füreder: "... eine logische Zusammenführung. Sozusagen mein persönlicher Mauerfall. Beide Charaktere von Parov Stelar sind nun endlich reif genug um gemeinsam zu tanzen." Vom hauseigenen Parov Stelar-Label Etage Noir kommt auch DJ Mike Rigler, der den Floor mit einem breit gefächerten Set von Electro und House bis Breaks rocken wird. Demnächst wird Riglers 2. EP für Etage Noir "Midnight Rendevouz" ins Rennen geschickt.