treibhaus

Kulturprogramm für Stadtbenützer

Spielplatz am Volksgarten. Angerzellgasse 8, 6020 Innsbruck. Geöffnet alltäglich von 16:00 bis Sperrstund ist.

ENDLICH: DEN NEUEN TREIBHAUS*KONZERT*PASS gibts: für den TURM*SOMMER 2024

der neue treibhaus*konzert*paß ist bereits erhältlich - SOMMER- 2024 - gilt ab sofort bis 24.09. kost noch immer 44€30 - gibts online - hier & jetzt. & auch im treibhaus gegeb bares an der bar. lasset uns singen, tanzen & ...

TALYA G.A.SOLAN & YAMMA ENSEMBLE / ISRAEL. FEAT. JEAN LOUIS MATINIER

Das Yamma Ensemble um die israelische Sängerin Talya G. A. Solan bringt mit viel Einfühlungsvermögen die Musik der jüdischen Diaspora mit den faszinierenden Formen und Rhythmen alter jüdischer Traditionen zusammen. Eigenes Material, das die Herkunft der Musiker aus dem Orient und Südosteuropa wiederspiegelt, fügt sich so zu einem bunten musikalischen Klangteppich, in dem die vielfältigen Musikkulturen und Traditionen, die im heutigen multikulturellen und weltoffenen Israel zu finden und zu hören sind.

Talya G. A. Solan kommt aus der Nähe von Tel Aviv und hat sich an der dortigen Universität mit Alter Musik und der hebräischen Sprache beschäftigt. Sie überzeugt mit einer facettenreichen, warmen und ausdrucksstarken Stimme, die das Publikum in eine längst vergangene, geheimnisvolle Zeit mitnimmt.

SPECIAL GUEST: JEAN LOUIS MATINIER

ist einer der führenden zeitgenössischen Akkordeonisten im Bereich
des Jazz und der Weltmusik. Matinier hatte zunächst klassische Musik studiert und sich dann dem Jazz und anderen Formen improvisierter Musik zugewandt. Er überwindet scheinbar mühelos die Grenzen zwischen Folklore, swingenden Grooves und neo-impressionistischer Innovation. Aus seiner Vielzahl von Projekten ist wohl das interaktive Duo „Fuera“ mit Renaud Garcia-Fons am bekanntesten, des Weiteren sein Mitwirken im Anouar Brahem Trio und als Akkordeonist von Julliet Greco.
 

Das Yamma Ensemble um die israelische Sängerin Talya G.A Solan bringt vermengen mit großem künstlerischen Einfühlungsvermögen die Musik der jüdischen Diaspora – Yemen, Babylon, sephardische und chassidische Musik mit den faszinierenden Formen und Rhythmen, die sich über die Generationen Jüdischer Traditionen erhalten haben. Dazu kommt eigenes Material, das der Herkunft der Musiker_innen aus dem Mittleren Osten allzeit Rechnung trägt.
Talya G.A. Solan kommt aus Rehovot (südlich von Tel Aviv) und ist eine erfrischende Stimme in Israels ohnehin weltoffener Musikszene. Ein großer Teil ihres Repertoires stützt sich auf die musikalischen Traditionen ihrer jemenitischen und bulgarischen Vorfahren. Mit ihrem Yamma Ensemble präsentiert sie außerdem einen musikalisch bunten Klangteppich aus den vielfältigen Musikkulturen und Traditionen, die im heutigen multikulturellen Israel zu finden und zu hören sind. Dazu gehören auch Klänge der armenischen und arabischen Minderheiten zwischen Tel Aviv und Jerusalem.

LINE UP:

Talya G. A. Solan – Gesang
Aviv Bahar – Oud, Koupouz, Gitarre
Avri Borochov – Kontrabass
Yonnie Dror – Blasinstrumente
Nur Bar Goren – Perkussion
und: JEAN LOUIS MATINIER - Akkordeon

X