treibhaus

Kulturprogramm für Stadtbenützer

Spielplatz am Volksgarten. Angerzellgasse 8, 6020 Innsbruck. Geöffnet täglich von 10 bis 1

das treibaus ist im winterschlaf. turm & weiberwirtschaft sind geschlossen

das treibhaus duckt sich / nimmt sich aus der welle / will nicht mit dem kopf / durch diese wand / das treibhaus will ansteckend sein: mit musik und mit lachen / will aber keinen anteil haben / an einer durchseuchung / weder mit viren / und auch nicht mit hirn-pest / das treibhaus ist verschlossen und bleibt es / bis frühling ist --- die karten für all die abgesagten (und ausverkauften!) konzerte werden automatisch rücküberwiesen. wer solidarisch einen beitrag für diese not-wendige katastrophe leisten möchte: SPENDENKONTO TREIBHAUS KATASTROPHENFOND * IBAN: AT 752050303352791960 * bitte/danke

Georgij Makazaria & the Russian Gentlemen Club // RGC

Georgij Makazaria, der sich mittlerweile sogar durch eine Staffel Dancing Stars gewirbelt hat, ist nicht nur mit seiner Band Russkaja live und im TV unterwegs, sondern frönt mit einer kleinen Schar ausgewählter Musiker einer besonderen Leidenschaft: dem russischen Chanson.

Weit weg vom totgedröhnten Donkosaken-Kitsch lassen die Russian Gentlemen die sowjetische Varieté-Bühne wiederauferstehen. Huldigen der Wehmut, finden Perlen in der Filmmusik einer untergegangenen Ära und in der Folklore eines zerbrochenen Vielvölkerstaates – und das, stimmgewaltig (Georgij A.Makazaria), charmant und mit ausgezeichneter Fingerfertigkeit auf Geige (Aliosha Biz), Klavier (Roman Grinberg) und Akkordeon (Alexander Shevchenko). Der Name kommt nicht von ungefähr: Das sympathische Quartett wurde in der ehemaligen UdSSR geboren und verließ diese noch bevor sich daraus Russland, Moldawien und Ukraine bildete

Georgij Makazaria:

Der Wilde. Lead Vocals. Stimme und Gesicht der Band. Bekannt aus Funk und Fernsehen (Russkaja/Willkommen Österreich). Gebürtiger Moskowiter. Die weinen ihm dort bis heute noch nach. Kennt sehr viele Leut'. Und sie kennen ihn auch - was nicht selbstverständlich ist. Braucht mindestens 16 Stunden Schlaf am Tag. Sie werden schon merken, warum. Hat mal beinahe eine Handelsfirma übernommen. Hat sich dann doch für den Rock'n'Roll entschieden. Gott sei Dank!

Aliosha Biz:

Der Querulant. Dynamisch bis explosiv. Erfinder des patentierten Kalaschnikow-Geigenbogenstrich. Sie werden es merken. Auch aus Moskau stammend. Dort haben sie allerdings freiwillig auf ihn verzichtet. Auf Tour sehr praktisch - passt in jeden PKW. Bekannt unter Worldmusic-Fans (Dobrek Bistro u.a.) und Theatergehern (Josefstadt, Volkstheater u.a.). Im Wienerlied-Büchlein für Touristen, als einziger nicht gebürtiger Österreicher erwähnt. Spricht darüber gern mit den Konzertbesuchern.

Roman Grinberg:

Der Weise. Gebürtiger Moldawier. War beim Bundesheer Erster Kanonier. Also passen's auf! Singt und spielt Klavier. Wunderschön. Findet ein wichtiger Event in Wien ohne seine musikalische Leitung statt, kennen die Veranstalter ihn entweder (noch) nicht oder sie kennen sich bei Musik nicht aus. Der coolste Großvater Wiens. Lebt in Meidling. Verwendet das Meidlinger "L" nicht. War mit 18 Darsteller in einem Sexfilm. In einer Kriegsszene, als Kosak. Ohne Sex.

Alexander Shevchenko:

Der Stille. Stille Wаsser sind tief. Gebürtiger Ukrainer. In welchem Land sich sein Heimatort jetzt befindet, weiß nicht mal Osteuropaexperte Hugo Portisch. Ein Gott am Bajan (Knopfakkordeon). Hat sogar ein Diplom bekommen und Wettbewerbe gewonnen. Spielt im Sitzen, denn das Ding ist schwer. Kann laut pfeifen. Bekannt unter Klezmer Fans (Klezmer Reloaded u.a.). Seit kurzem stolzer Besitzer eines österreichischen Reisepasses. Darf sogar nach Deutschland fahren.

X