treibhaus

Kulturprogramm für Stadtbenützer

Spielplatz am Volksgarten. Angerzellgasse 8, 6020 Innsbruck. Geöffnet täglich von 10 bis 1

das treibaus ist im winterschlaf. turm & weiberwirtschaft sind geschlossen

das treibhaus duckt sich / nimmt sich aus der welle / will nicht mit dem kopf / durch diese wand / das treibhaus will ansteckend sein: mit musik und mit lachen / will aber keinen anteil haben / an einer durchseuchung / weder mit viren / und auch nicht mit hirn-pest / das treibhaus ist verschlossen und bleibt es / bis frühling ist --- die karten für all die abgesagten (und ausverkauften!) konzerte werden automatisch rücküberwiesen. wer solidarisch einen beitrag für diese not-wendige katastrophe leisten möchte: SPENDENKONTO TREIBHAUS KATASTROPHENFOND * IBAN: AT 752050303352791960 * bitte/danke

PHILIPP MOLL's KILLERFERNANDEZ :: UNIVERSAL LOVE. RESTKARTEN AB 19:00

Universal Love ist das lang ersehnte 2. Studioalbum der preisgekrönten Londoner Sängerin Jennifer John und des international umtriebigen Bassisten Philipp Moll. Nach genau 10 Jahren Pause fungieren die beiden erneut in ihrer Zusammenarbeit als KILLERFERNANDEZ. Ihr Erstling Feitaboogie erinnerte an „Mo Wax, Ninja Tune, Lali Puna – beat box & hammond organs all wrapped up in terrific songs“ (Rough Trade) und führte die Band 2011 auf Tourneen durch das UK, Norwegen, Österreich und die Schweiz. Mehrfaches Airplay auf BBC6 und Live Launches auf BBC Merseyside. 

Angesiedelt im Crossover zwischen Electronica und Soul richten die 10 Songs auf Universal Love die eher grösseren Fragen an unsere Welt; dies ausgehend von einer erweiterten Perspektive welche Spiritualität und die Erfahrung des menschlichen Daseins thematisiert: von unserer blauäugigen Ankunft über Spannungen bis hin zu Unruhe und existenziellen Ängsten, erzählen die Songs auszugsweise Geschichten innerhalb eines nicht-linearen Spektrums. Zwischen dem unvoreingenommenen Opener Blissfully Pure und dem hoffnungsvollen, beinahe rebellischen Finale Universal Love wechseln die Songs von Killerfernandez zwischen Emotion und Ratio, zwischen Kontinuität und Brüchen des menschlichen Lebens. 

Mit Manu Delago am Schlagzeug (Bjørk, Olafur Arnalds, Shpongle) und Stuart McCallum an der Gitarre (Cinematic Orchestra, The Breath, JP Cooper) nimmt das Album die Hörerschaft mit auf einen Trip, der intim, erhebend und transzendent wirkt. Für die Live-Releases 2021 in Österreich und der Schweiz ist mit Rob Turner (GoGo Penguin) einer der angesagtesten Schlagzeuger Englands dabei, ebenso wie Killerfernandez-Urgestein Eirik Minde (Norwegen) am Fender Rhodes. 

Line-Up: 
Jennifer John (voc)
Stuart McCallum (g)
Eirik Minde (fender-rhodes)
Philipp Moll (b)
Rob Turner (d) 

X