treibhaus

Kulturprogramm für Stadtbenützer

Spielplatz am Volksgarten. Angerzellgasse 8, 6020 Innsbruck. Geöffnet täglich von 10 bis 1

das treibaus ist im winterschlaf. turm & weiberwirtschaft sind geschlossen

das treibhaus duckt sich / nimmt sich aus der welle / will nicht mit dem kopf / durch diese wand / das treibhaus will ansteckend sein: mit musik und mit lachen / will aber keinen anteil haben / an einer durchseuchung / weder mit viren / und auch nicht mit hirn-pest / das treibhaus ist verschlossen und bleibt es / bis frühling ist --- die karten für all die abgesagten (und ausverkauften!) konzerte werden automatisch rücküberwiesen. wer solidarisch einen beitrag für diese not-wendige katastrophe leisten möchte: SPENDENKONTO TREIBHAUS KATASTROPHENFOND * IBAN: AT 752050303352791960 * bitte/danke

NOMFUSI: THE RED STOEP - SÜDAFRIKA

Die Seele von Mama Afrika trifft auf das Feuer von Tina Turner,  Motown und Soul. Heraus kommt dabei eine Packung pures Dynamit.
Nomfusi mit neuem Album live on Tour! 
„The Red Stoep” (VÖ 5.11.2021)

Auf ihrem vierten Studioalbum “The Red Stoep” kehrt sie zu ihren südafrikanischen Wurzeln zurück und präsentiert unterschiedliche Musikstile mit souveräner, musikalischer Reife: gefühlvolle Balladen mit einem Hauch von Gospel neben einigen jazzigen und tanzbaren Afro-Soul- und Pop-Songs. Melodische Maskandi-Gitarren werden dabei von großen Bläserarrangements und groovigen südafrikanische Township-Rhythmen flankiert.

 Die sehr speziellen Klickgeräusche ihrer Muttersprache Xhosa, in der sie einige Passagen singt, verleihen ihren Liedern eine exotische Note. Außerdem kann sie sich so am besten ausdrücken. Denn es ist ein sehr persönliches Album geworden. Sie besingt Erlebnisse aus ihrer Kindheit in einer winzigen Hütte eines Südafrikanischen Townships oder erzählt von ihren Erinnerungen als alleinerziehende Mutter, einer spirituellen “Sangoma” (traditionellen Heilerin), der – wie vielen anderen Frauen auch – Gewalt angetan wurde. Stellvertretend gibt sie all jenen eine Stimme, spendet Hoffnung und schärft das Bewusstsein für soziale Missstände.

REVIEW

Die Seele von Mama Afrika trifft auf das Feuer von Motown / Soul und heraus kommt dabei eine Packung pures Dynamit. Dank ihrer unglaublich kraftvollen Stimme, seltener Schönheit und elektrisierender Bühnenpräsenz hat es Nomfusi bereits innerhalb von drei Jahren auf die großen und internationalen Konzert Bühnen geschafft. In Südafrika wird die Newcomerin bereits als die Nachfolgerin von Miriam Makeba und Brenda Fassie gehandelt. Musik Kritiker bezeichnen die Sängerin als „The next big thing to come out of South Africa“. Aufgewachsen mit Tina Turner, Aretha Franklin und Miriam Makeba ist ihre Musik geprägt von den wahren Beats und den funky Grooves aus Soul, Motown und Sophiatown. Und alles läuft auf eine große Karriere für das Persönchen mit der großen Stimme hinaus: Im August 2012 dreht Nomfusi unter der Regie von Justin Charwick an der Seite von  Natalie Portman und Scarlett Johannson die neue Nelson Mandela Verfilmung „ Long walk to Freedom“ - Es ist ihrer erste Filmrolle und sie verkörpert dabei die junge Miriam Makeba.- wen sonst…  3 Nominierungen im letzten Jahr sprechen auch Bände:  South African Music Awards in der Kategorie Bestes Video. Metro FM Award in der Kategorie bestes „Afro Pop Album“ und „Best Female Artist“ 

X