treibhaus

Kulturprogramm für Stadtbenützer

Spielplatz am Volksgarten. Angerzellgasse 8, 6020 Innsbruck. Geöffnet alltäglich von 16:00 bis Sperrstund ist.

ENDLICH: DEN NEUEN TREIBHAUS*KONZERT*PASS gibts: für den TURM*SOMMER 2024

der neue treibhaus*konzert*paß ist bereits erhältlich - SOMMER- 2024 - gilt ab sofort bis 24.09. kost noch immer 44€30 - gibts online - hier & jetzt. & auch im treibhaus gegeb bares an der bar. lasset uns singen, tanzen & ...

REMEMBERING MARTIN NITSCH - MUSIC FOR THE NEW LIFE QUINTET

Die zehn Stücke, die an diesem Abend aufgeführt werden,  sind die letzten Kompositionen von Martin Nitsch. Geschrieben hat er sie für eine von ihm bestimmte Gruppe von Musikern, sein ‚Dream-Team‘, der er den Namen New Life Quintet gegeben hat.
Die Originalbesetzung der letzten Band: 
Clemens Ebenbichler - Saxophon,
Martin Ohrwalder - Trompete,
Dragan Trajkovski - Bass und
Klaus Hofer - Drums.
Die treffen - inb memoriam Martin Nitsch - auf die  Gitarristen Roland Heinz, Hannes Riepler, Bernd Haas und Christian Hauser -  und spielen  diese eindrucksvolle Musik.
Mit diesen Musikern wurde auch die CD „Jazz im Museum: Hommage an Martin Nitsch“ aufgenommen.

Martin Nitsch

Martin Nitsch kam am 26. Oktober 1970 im schwedischen Jönköping zur Welt. Schon früh interessiere er sich für Musik, mit 10 Jahren kaufte er von seinem Taschengeld die erste Gitarre. 1978 kam die Familie nach Oberösterreich, 1983 nach Tirol. Schon als Teenager spielte Nitsch in seinen ersten Bands. Am BORG in Schwaz trat er als einer der ersten im Land mit einer E-Gitarre bei der Matura an. Auf ein Studium der Jazzgitarre, Instrumental- und Gesangspädagogik am Brucknerkonservatorium in Linz folgte 1998 eine Anstellung am neugegründeten Lehrgang Jazz und improvisierte Musik am Tiroler Landeskonservatorium. 20 Jahre lang unterrichtete er hier und war als Lehrer außerordentlich beliebt. Darüber hinaus spielte der zweifache Familienvater in zahlreichen Bands und Formationen, verwirklichte eigene Projekte und wirkte bei Theater-, Kabarett- und Fernsehproduktionen mit. 2015 würdigte ihn die Stadt Innsbruck als fixe Größe der heimischen Musikszene mit dem Jazzpreis. Trotz einer Krebsdiagnose im November 2016 komponierte, spielte und unterrichtete Nitsch in den letzten beiden Lebensjahren weiter. In dieser Zeit entstanden auch die zehn Stücke für das New Life Quintet. Sie wurden am 30. November 2017 in der Rififi Bar in Innsbruck uraufgeführt. Vier Monate später gab Nitsch sein letztes Konzert im Treibhaus.
Er starb am 19. Mai 2018.

X