treibhaus

Kulturprogramm für Stadtbenützer

Spielplatz am Volksgarten. Angerzellgasse 8, 6020 Innsbruck. Geöffnet täglich von 10 bis 1

DAS TREIBHAUS. OFFEN TÄGL. AB 16:00 - BIS DER BUNDEPRÄSIDENT SPERRSTUND MACHT

DAS TREIBHAUS SPERRT AUF - ALS LUFTKURORT. TÄGL AB 16UHR . ehrenschutz: die treibhaus-weiberwirtschaft mit ihren musiker*innen , schauspieler*innenn, technikern - mit unüblichem empfang und verstecktem theater, untersagter erbauung, verbotener belustigung & geistiger ertüchtigung. an der frischen luft (vormals: open air) - drum: warm anziehen, händewaschen & kämmen nicht vergessen. tischreservierung ist NICHT mehr vorgeschrieben, wir sind kein haubenlokal // BITTE/DANKE -- SPENDE // IBAN: AT75 20503 03352791960 //

DAVE WECKL

eleganz - perfektion - spohisticated: dave weckl
Kompositorische Raffinesse, technische Brillanz, klangliche Opulenz und Virtuosität in der Improvisation erreichten in der DAVE WECKL BAND  neue, Schwindel erregende Höhen. Dave Weckl, seit Chick Coreas ELECTRIC BAND  von Schlagzeugern aus aller Welt als Guru des Fusion-Drumming verehrt, knüpftan die legendäre Frühphase der Electric Band an, als die komponierten Teile noch nicht bis auf wenige Freiräume alles zuwucherten, sondern die Funktion von Improvisationsvehikeln hatten wie im Jazz.
Dave Weckls Schlagzeugspiel setzt mehr denn je Maßstäbe - in seiner rhythmischen Sophistication, klanglichen Eleganz, technischen Perfektion und mitreißenden Spielfreude ...

bei google-österreich dave weckl eingegeben
und jenen witz an vorderer stelle erhalten
Wieviele Jazz-Drummer braucht man, um eine Frau zu befriedigen?
Drei. Einen, der's tut, und zwei, die sich drüber unterhalten, wie's Dave Weckl gemacht hätte.

------------------

Genau wie seinerzeit Steve Gadd, inspirierte  auch Dave Weckls atemberaubende Arbeit  auf dem ersten Album der Chick Corea Electric Band (1985), ganze Armeen von Nachahmern. Seine eleganten, wohlstrukturierten Grooves und die komplexen Kompositionen der Band, offenbarten technische und musikalische Fertigkeiten, die ihresgleichen suchten und  nur durch harte Arbeit und jede Menge Talent zu erreichen waren. Dave wurde zum Vorbild einer neuen Generation von Fusion Drummern.

Biographie:

Dave wurde am 8.Januar 1960 in St. Louis/Missouri geboren. Im Alter von acht Jahren fing der spätere Innovator an, sich für das Schlagzeugspielen zu interessieren. 1979 ging Dave an die Ostküste, um sich an der University Of Bridgeport/ Conneticut einzuschreiben. Dann wurde es Ernst. Wie so viele Musiker vor ihm, zog es auch den jungen Dave, auf der Suche nach Jobs in die musikalische Metropole der Ostküste- nach New York. Doch die Reise sollte sich lohnen. Schnell wurde der Drummer von seinem „berühmten Berufskollegen“ Peter Erskine entdeckt. Peter war es auch, der ihm seinen ersten großen Job bei der Band French Toast vermittelte. Später arbeitete Dave in der Michel Camilo Band, mit der er fünf Alben in Folge aufnahm. Anthony Jackson, Bassist der Camilo Band, warb Dave schließlich für einen Job der besonderen Art an: Ehe er es sich versah, trommelte  der Top-Drummer die 1983er Reunion Tour der bis dato zerstrittenen Sangesbarden Simon und Garfunkel. Das war sein entgültiger Durchbruch als Sessionmusiker. In der Folge groovte Mr. Weckl als Recording-Artsit für so unterschiedliche Künstler wie Diana Ross, Robert Plant oder George Benson (to name just a few). 

Der Kreis schließt sich mit Daves Eintritt in Chick Coreas innovatives Projekt Electric Band. An der Seite des Meisters fand Mr. Weckl endlich das Forum für seine unglaublichen technischen Fertigkeiten und wurde schnell zu einem der meistverehrten (und kopierten) Schlagzeuger aller Zeiten. In der Folgezeit führte  der sympathische Dave einen Drumming Poll nach dem anderen an. Seine legendären Drum-Clinics entwickelten sich zu wahren Wallfahrtsorten für grooveverrückte Trommler.

In einer Zeit, als nahezu alle Schlagzeuger weltweit damit beschäftigt waren, seine unglaubliche Unabhängigkeit und Präzision zu erreichen, wandte sich Dave einem ganz anderen Betätigungsfeld zu und demonstrierte  mit seiner Arbeit in Chick Coreas Akoustic Band, dass er ganz nebenbei auch ein überwältigender Jazz-Drummer ist. Aber damit sollte sich Mr. Weckl nicht zufrieden geben und so nutzte er die durch seine Erfolge als Sideman geschaffene Plattform, um seine Solo-Karriere weiter nach vorne zu bringen und veröffentlichte sechs Soloalben, die er auch noch selbst produzierte. Parallel dazu verdingte sich der fleißige Dave weiterhin sporadisch als Session-Musiker, spielte Gigs mit Top-Musikern wie Lee Ritenour, Mike Stern und Alan Pasqua, forcierte die Reunion der legendären Elektrik Band und entwickelte eine sehr erfolgreiche Lehrvideo und Buch-Serie.  Sein neustes Video/DVD Natural Evolution, ist eine Hommage des Ausnahmedrummer an seinen Lehrer Freddie Gruber.



DAVE WECKL
Live (and Very Plugged in)

Ja, sehr schön: Dave Weckls erstes Live-Album Live (And Very Plugged In) bringt eine neue Komponente in die erkleckliche CD-Sammlung des Schlagzeuggiganten aus L.A. Es ist die etwas andere Luft im Konzertsaal, es ist das erfrischende Moment von Unberechenbarkeit, vielleicht auch mal einer Note, die nicht zu hundert Prozent sitzt (sondern nur zu 99) -- Lebendigkeit eben. Für den akribischen Tüftler Weckl, für den technisch unangreifbaren, makellosen Rhythmusgeber Weckl, für den Sound- und Mixperfektionisten Weckl, da ist es schon mal etwas anderes, die letzte Kontrolle fahren zu lassen: Und es lohnt sich!
Das Quartett mit Gary Meek (Saxofon), Steve Weingart (Keyboards) und Tom Kennedy am E-Bass performed Stücke überwiegend aus der neueren Zeit nach Jay Oliver (Ex-Keyboarder und Kokomponist von Weckl), und vor allem die zweite CD dieses Doppelalbums besticht mit zugleich ausgelassenem und hochkonzentriertem Live-Feeling. Prima Musik, der moderne Fusion-Stil der Weckl-Band hat sich ja endgültig etabliert, nachdem der Schlagzeuger sich weit gehend gelöst hat vom großen Vater Chick Corea (in dessen Electric- und Acoustic-Band er sieben Jahre Mitglied war).
Besonders für Bass-Fans lohnt sich das Live-Album: Tom Kennedy ("a real monster of swing and groove") wurde wie immer fett nach vorne gemixt und brilliert mit fantastischen Soloeinlagen, voran ein haarsträubendes Duett mit Dave Weckl, bei dem einem nichts mehr einfällt. Ansonsten: jede Menge Feuer, treibende Grooves, raffinierte Arrangements, und auch anders als im Studio: eine guter Schlag Humor! --Katharina Lohmann


---------------------

"Live and very plugged in"
Er gilt als einer der weltbesten Drummer und dies nicht erst seitdem er in Chick Coreas Band spielte. Auch eine schier endlose Liste von Musikern, die sich wie ein Who’s Who der Jazz- und Popgeschichte liest, bedienten sich seiner Künste: Mike Stern, George Benson, Robert Plant, Madonna, Diana Ross, Paul Simon & Garfunkel ......
WIKIPEDIA: Dave Weckl wird eine hohe musikalische Perfektion nachgesagt. Sein technisch außerodentlich brillantes Spiel war und ist Inspirationsquelle für viele aufstrebende Schlagzeuger. Die Dave Weckl Band ist für eine kraftvolle Mischung aus Jazz, Latin, Rock und Funk bekannt und hat sich auch über die Schlagzeugerwelt hinaus einen Namen gemacht...
--------------------------