treibhaus

Kulturprogramm für Stadtbenützer

Spielplatz am Volksgarten. Angerzellgasse 8, 6020 Innsbruck. Geöffnet täglich von 10 bis 1

EINLASS INS TREIBHAUS - ES GILT GILT WEITERHIN: GE-IMPFT # GE-TESTET # GE-NESEN

für den Besuch des Treibhauses, ob Konzert oder nur Cafe, gilt nach wie vor die 3G Regel geimpft getestet genesen. es muß kein PCR-Test sein. Wir kontrollieren - aber diskutieren die Regeln NICHT. Bewährt hat sich auch: ge-duscht, ge-föhnt & ge-kampelt zu erscheinen. 1Tip: vor dem Essen Hände waschen nicht vergessen...

das treibhaus ist wieder offen - alltäglich ab 16:00 bis sperrstund ist (ca 1UHR)

der Garten öffnet alltäglich ab 16:00 - um 19:00 mutiert der Teil vor der Gartenbühne in einen KONZERTSAAL. Das ganze Sommerprogramm findet an der frischen Luft statt. Konzertbesucher können gern Platzkarten reservieren - procedere wie im Sommer & Herbst. (auf www.treibhaus.at/programm). Einlaß in den "Konzertsaal" ist um 18:00. Restkarten werden am Veranstaltungstag ab 18:30 ausgegeben // fürs Wirtshaus reservieren wir keine Tische - denn da ist Platz für fast alle: die Weiberwirtschaft hat sich auf den Treibhaus-Vorplatz ausgedehnt - unser Begleitservice hilft beim Tisch-suchen. Kommt, ihr habt alle Platz # alles wird gut.

item

Starkes Stück

Wir alle entsinnen uns der Mühsal von Schulaufsätzen über Themen, die unser Interesse nicht berührten. Und es ist immer wieder schön auf Menschen zu stoßen, die ähnliche Probleme vorfinden. Noch dazu, wenn es sich um die Bundesregierung handelt. Denn angesichts des  „Regierungsprogramms“ zum Thema Kultur ist das lodernde Feuer deutlich zu erkennen. Dort liest man, dass Kunst und Kultur gestärkt werden sollen. Hey, aber das ist noch nicht alles, besonders zeitgenössische Kunst soll gestärkt, sowie das kulturelle Erbe gesichert werden. Zusätzlich soll auch der ländliche Raum gestärkt werden. Immerhin sind das starke Ansagen und vor lauter Stärkung vergaß man den ORF zu stärken. Man wird bei der Lektüre dieses wenige Seiten starken Absichtsaufsatzes im Verdacht bestärkt, dass es auch diesmal mit der Unabhängigkeit der großen Medienorgel nichts wird. Zumal ja, wie kaum bekannt, ein Teil der Gebühren den Ländern für eigenartige Projekte zukommt. Vermutlich ist damit die Stärkung des ländlichen Raums gemeint. Auch Nachwuchsförderung ist ein eigener Punkt, allerdings ohne genauer zu klären wie. Macht nichts, man erkennt die Absicht und ist milde gestimmt. Schließlich ist Nachwuchsförderung immer irgendwie eh gut. Dass die Kultur nun in grünen Händen liegt, weckt Erinnerungen an die, höflich ausgedrückt, nicht immer ganz bedarften Zugänge dieser Partei zur Kunst. Kein Vorurteil, denn wie heißt es so schön im Kulturkapitel: Nur wer die Vergangenheit kennt, kann die Gegenwart verstehen. Wir verstehen ja, mit diesem Thema gewinnt man keine Wahlen. Aber etwas mehr Bemühen, weniger Wortwiederholungen oder -hülsen wären ein starkes Zeichen gewesen.

Save the dates

Schon wieder ein Skandalurteil. Die Post, also unsere Post, muss 18 Millionen zahlen, weil sie mit unsern Daten fahrlässig umgegangen sein soll. Dies entschied die Datenschutzbehörde, übersah dabei allerdings eine wichtige Kleinigkeit.  Die Post sammelte zwar Daten,…

Bildungswege

Der zweite Bildungsweg ist für Menschen mittleren Alters in diesen Zeiten unabdingbar. Manager, die zeitlebens ihr Geld mit Betrug gemacht haben, läutern sich am Jakobsweg und werden Heilpraktiker. Broker erkennen den Sinn des Lebens und engagieren sich in der Flüchtlingshilfe.…

Pleiteprofis

Die Staatsschulden gehören zu den ganz großen Problemen. Jährlich liegt hier die Zinsbelastung bei 6 Milliarden. Pro Kopf, ob intelligent oder nicht -der Zins kennt hier keinen Unterschied - gibt es eine Verschuldung von etwa 34,000.-. Um diese Zeitbombe halbwegs in den Griff zu…

Menschenschutz

Manche Berufe sind rätselhaft was ihre Qualifikation betrifft. Wie wird man etwa Intellektueller? Dafür gibts keine Schule oder Akademie. Meist wird man es, wenn einen die Anderen dafür halten und diese Vermutung oft genug wiederholen. Oder wie wird man Tierschutzbeauftragter? Tiere…

Wegbewegung

Absolute Erneuerung ist bei der SPÖ angesagt. Und in solchen Situationen sind revolutionäre Sprüche wichtig. „Wir müssen Bewegung in die Bewegung bringen“, meint der neue Geschäftsführer, der als Wahlkampfleiter immerhin das schlechteste Ergebnis aller…

Old Pezihand reitet nicht mehr

Die Liste Jetzt ist einst. Einst und jetzt wird verbunden durch ein Unikat der Innenpolitik, Peter Pilz. Kaum einer politische Persönlichkeit durften wir so lange bei der Arbeit zusehen. 1986 kam er ins Parlament und wo immer der Kapfenberger auftrat war Brutalität angesagt nicht nur…

Wahlinfo

Einige Begriffe zur Orientierung für den Wahlsonntag. Das Wahllokal ist leider nicht das Lokal unserer Wahl, sondern dort, wo wir wählen müssen. Die Wahlbeobachter sind im Grunde wir, um zu achten, dass alles mit rechten Dingen zugeht. Was manche gar nicht so gut heißen, da sie…

Gutlangachter

Große Missverständnisse herrschen um die Bedeutung der Gutachter. Ihre Aufgabe liegt, wie uns die Sprache bereits verrät, Dinge für gut zu erachten. Nie hat man je von Schlechtachtern gehört und wenn ja, warum sollte man solche auch noch bezahlen. Selbst neutrale…

Plakatplage

Endlich sind sie da, die neuen Wahlplakate! Die Türkisen erweisen sich einmal mehr als Ein-Mann-Partei und affichieren nur den Altkanzler. Er, der unsere Werte hochhält, sitzt beim Heurigen mit Senioren, vermutlich ist von Cholesterinwerten die Rede. Er spricht auch unsere Sprache,…

Rote Färöer

Es gibt zurzeit einige Jobs, die niemand haben will. Feuerwehrmann im Amazonas, Trainer bei der Austria oder Vorsitzende der SPÖ. Doch wie im Fußball sind auch in der Politik Überraschungen stets möglich. Ein Wahlkampf dauert bekanntlich 90 Minuten und der Ball ist rund. Und…