treibhaus

Kulturprogramm für Stadtbenützer

Spielplatz am Volksgarten. Angerzellgasse 8, 6020 Innsbruck. Geöffnet täglich von 10 bis 1

TREIBHAUS SPENDENKONTO * IBAN: AT 752050303352791960 * SOMMERSPIELE '21

es ist was es ist und wie es ist - bleibt uns bitte gewogen: stärkt eure immunkräfte und impft das treibhaus mit eurer solidarität. damits nach dem verordneten winterschlaf kein koma sondern ein frohes aufwachen gibt.

KAT FRANKIE

Ihre Stimme lässt niemanden kalt, ihre Lieder lösen selbst bei nüchternen Menschen Gänsehaut aus.TAZ

Immer soulvoll, nie kitschig präsentiert sich Kat Frankie .
Kat Frankies Stimme lässt niemanden kalt, ihre Lieder lösen selbst bei nüchternen Menschen Gänsehaut aus“, heißt es in der TAZ. Und es stimmt: Die aus Sydney stammende Singer-Songwriterin schreibt, spielt und singt Lieder, die augenblicklich berühren. Schon in die feinfühlig arrangierten Folk-Pop-Songs auf Kat Frankies Debütalbum „Pocketknife” hätte man sich am liebsten einwickeln wollen, so zärtlich sang die gebürtige Australierin darin von Liebe und deren Tücken. Faszinierende Arrangements aus Akustikgitarren, Klavier- und Flötenklängen sowie sanfte Streichparts waren die perfekte Untermalung für die von Frankie mal nur geflüsterten, mal ausbruchsvoll heraus gesungenen Geschichten über Ergreifendes rund ums Herz....

"Kat Frankies Stimme lässt niemanden kalt, ihre Lieder lösen selbst bei nüchternen Menschen Gänsehaut aus."
(TAZ)

„Kat Frankie hat ein große Breite in ihrem Songwriting und dazu eine enorm wandlungsfähige Stimme, mit der sich all das Toben, Leiden und Lieben sehr genau darstellen lässt."
(Rolling Stone)

"Denn Pocketknife von Kat Frankie ist nicht etwa deshalb großartig, weil es fest in irgendeinem Referenznetz ankert und souverän mit dem Erbe Popmusik umgeht. Es ist großartig, weil es einem Schauer den Rücken runterjagt."
(INTRO)

••••

Ihre ersten Stücke schrieb die australische Singer/Songwriterin KAT FRANKIE im zarten Alter von sechs Jahren - inspiriert von solchen Vorbildern wie Simon & Garfunkel oder Carly Simon. Der große Durchbruch kam jedoch erst, als sie 2004 von Sidney nach Berlin umsiedelte.

Eigentlich sollte KAT FRANKIEs Besuch in der Bundeshauptstadt nur eine Kreativpause, bzw. ein „Auslandsjahr“ werden. In Sidney hatte sie trotz etlicher Auftritte in Clubs und auf Festivals ihren Lebensunterhalt noch als Innenarchitektin bestritten. Aber die vitale und vielschichtige Singer/Songwriter-Szene Berlins inspirierte sie dazu, ihre langjährige Leidenschaft endgültig zum Beruf zu machen, was ihr auf Anhieb Erfolge einbrachte: Schon mit ihrem ersten dort entstandenen Stück The Wrong Side of Midnight gewann sie den Jaxtor-Award für junge australische Liedermacher.
Als maßgebliche Vertreterin des Berliner Neo-Folk wurde sie außerdem 2006 im Film BerlinSong porträtiert, der auf der 57. Berlinale Premiere hatte und im September 2009 auch auf DVD erschienen ist.

Mit ihrer glockenklaren Stimme, ihrem dynamischen Gitarrenspiel und ihrem ausgefeilten Songwriting, voller Dramatik und Leidenschaft, konnte KAT FRANKIE sich seither eine treue und ständig weiter wachsenden Fangemeinde erspielen. Ihr Debütalbum „Pocketknife“ erschien Anfang 2008 und erhielt begeisterte Kritiken. Kats neues Album „The Dance Of A Stranger Heart“ erkundet Themen der Sehnsucht und Trennung. Ihre Stimme klang noch nie so intim und authentisch wie auf den Aufnahmen von Marco Birkner (P1 Studios). UUnterstützung bekommt KAT FRANKIE in ihren neuen Songs von Rainy Orteca (Joan as Policewoman), Andreas Zenke, Ketan Bhatti (Formelwesen, Cyminology) und Robert Kretschmar (It´s a Musical).

Live verzaubert KAT FRANKIE mitsamt fünfköpfiger Band das Publikum vor allem durch ihre enorme musikalische Ausdrucksfähigkeit, die an solche Ausnahmekünstlerinnen wie PJ Harvey oder Fiona Apple erinnert. Im Mittelpunkt stehen dabei stets ihre großartigen Songs sowie

„ihre beeindruckende Stimme, die sie, mal sanft schnurrend wie ein Kätzchen, mal laut und wütend schreiend, sorgfältig einsetzt und deren Bann man sich einfach nicht entziehen kann.“
(Leipziger Volkszeitung)

International überzeugte die umtriebige Künstlerin auf renommierten Festivals wie z.B. in Israel (Mother Festival), Australien (Sunset Festival) Chile (Rock Carnaza International). Im September 2010 erschien ihr 2. Album, dass erneut begeistert von der Presse besprochen wurde. Ihr Auftritt beim Reeperbahn Festival, gehörte laut Fachpublikum zu den absoluten Highlights.