treibhaus

Kulturprogramm für Stadtbenützer

Spielplatz am Volksgarten. Angerzellgasse 8, 6020 Innsbruck. Geöffnet täglich von 10 bis 1

SPENDENKONTO * IBAN: AT 752050303352791960 * TREIBHAUS- KATASTROPHENFONDS

das treibhaus, ansteckend wie es ist, hat schon wieder die höchststrafe ausgefaßt - es wurde ein betretungsverbot verhängt // bis wann? wer weiß. // damit nicht schon wieder jene auf der strecke bleiben, die zum vierten mal unschuldig ein berufsverbot bekommen haben, hat das treibhaus wiederum beschlossen, den prekären licht & tontechnikern die jobs für die wir sie engagiert haben, auch zu bezahlen. und den musikern einen gutteil der vereinbarten gage. quasi lohnfortzahlung im lockdownfall - egal welche hilfeleistungen wir bekommen. // wir vertrauen auf die solidarität unseres publikums. bleibt uns gewogen und helft mit, damits nach dem winterschlaf ein frohes erwachen geben kann - SPENDENKONTO * IBAN: AT 752050303352791960 *

LES BRUENETTES

Töchter Mannheims: Les Brünettes ist das überraschendste deutsche Vocal-Jazz-Ensemble seit langem das noch dazu swingt! - SPIEGEL -

Juliette Brousset, Stephanie Neigel, Julia Pellegrini und Lisa Herbolzheimer sind Les Brünettes. Sie sind vier Klangfarben, mal hoch mal tief, mal rauchig, mal zart. Der Name Les Brünettes macht das Einfache klar: Die Haarpracht sollte den Bandnamen prägen. Die ganze Sache soll nichts Kopflastiges haben. Entstanden ist ein Vokalquartett der Superklasse. Les Brünettes wollen an der Renaissance des Vokalgesangs mitwirken. Und da hat ihre Stimme Gewicht. Mal warm und zärtlich, mal kess, mal voller Leidenschaft präsentieren sie ein breites Repertoire aus jazzigen Stücken, souligen Popsongs und virtuos arrangierten Standards. Und wie Les Brünettes dies tun, hat den Zauber der alten Zeit. Entblößend schön, wie vier einzelne Stimmen im Zusammenklang eine Welt der Sehnsüchte heraufbeschwören. Es geht eben auch noch in unserer Gegenwart.

Töchter Mannheims:Die Debüt-CD von Les Brünettes ist die überraschendste deutsche Vocal-Jazz-Platte seit langem!
- SPIEGEL -

Freundschaft und die gemeinsame Liebe zur Musik lassen in 2010 ein ganz besonderes Quartett entstehen. Vier junge Sängerinnen, vier einzigartige Stimmen, vier Temperamente, viermal beeindruckende Bühnenpräsenz – das sind Les Brünettes.
Getroffen haben Sie sich erstmals in Mannheim. Während des Gesangsstudiums sangen sie nebeneinander in den verschiedensten Projekten und angesteckt von der gemeinsamen Begeisterung für Musik wurde die Idee geboren, es eben auch mal zu viert zu wagen - und nur zu viert. So gesellte sich zur ersten eine zweite, zur zweiten ein dritte, zur dritten eine vierte Stimme. Da war er, der neue Sound. Ein altes Genre in modernen Zeiten – Vocal Group Singing. Unverkrampft und modern dargeboten. Geboren aus dem Augenblick.
Juliette Brousset, Stephanie Neigel, Julia Pellegrini und Lisa Herbolzheimer sind Les Brünettes. Sie sind vier Klangfarben, mal hoch, mal tief, mal rauchig, mal zart. Der Name Les Brünettes macht das Einfache klar: Die Haarpracht sollte den Bandnamen prägen. Die ganze Sache soll nichts Kopflastiges haben.
Jung wie Sie sind, wandert der Blick der vier Sängerinnen zu Genre-Größen wie den Andrew Sisters, The Supremes, New York Voices und den Singers Unlimited. Ein weites Spektrum und doch einigt die Genannten die großen Gefühle.
Les Brünettes nahmen sich fest vor, die Bühne als einen Ort von Glanz und Eleganz zurückzuerobern, dies auch durchaus in schönen Kleidern. Die feine Balance zwischen gesanglicher Innerlichkeit und Bühnenglamour bringen Les Brünettes geschmackvoll auf den Punkt. Dass ihre Musik dabei auch eine melancholische Note besitzt, quittieren die vier Frauen mit einem lächelnden Nicken: „Beim Singen setzen wir vier viele verschiedene Gefühle frei. Und ein Quäntchen Schwermut gehört zum Leben dazu. Die Melancholie verzaubert uns durchaus selbst - und so auch das Publikum."
Umso schöner, dass Les Brünettes an der Renaissance des Vokalgesang mitwirken. Mal warm und zärtlich, mal kess, mal voller Leidenschaft präsentieren Sie ein breites Repertoire aus jazzigen Stücken, souligen Popsongs und virtuos arrangierten Standards. Und wie Les Brünettes dies tun, hat den Zauber der alten Zeit. Entblößend schön, wie vier einzelne Stimmen im Zusammenklang eine Welt der Sehnsüchte heraufbeschwören. Es geht eben auch noch in unserer Gegenwart!