treibhaus

Kulturprogramm für Stadtbenützer

Spielplatz am Volksgarten. Angerzellgasse 8, 6020 Innsbruck. Geöffnet täglich von 10 bis 1

CAMILLE O' SULLIVAN

CHANGELING. Die irische Sängerin und Entertainerin - eine Mischung aus Sally Bowles, Patti Smith und PJ Harvey – ein künftiger Superstar.« The Scotsman  

“Wenn sie singt, ist es als wäre ihr Atem in Paraffin getaucht - ein kleiner Funke und der ganze Raum entzündet sich" - Daily Telegraph -
Sie haucht und faucht, zeigt sich sanft und rau, aufbrausend und melancholisch, lasziv und elegant, verletzlich und verführerisch – während sie zwischendurch lässig an ihrem Rotwein nippt. Die fesselnde Präsenz von Camille O’Sullivan ist kaum in Worte zu fassen: Jeder Auftritt dieser irischen Ausnahmekünstlerin ist ein Ereignis, ein Wagnis, ein Spiel mit vollem Einsatz und dichter Intensität. Die mehrfach preisgekrönte Sängerin machte sich international mit eigenwilligen Versionen von Jacques Brel, Edith Piaf oder Nina Simone einen Namen. Ihr Repertoire umfasst aber auch Lieder von Nick Cave, Tom Waits, ­David Bowie oder Johnny Cash und elektrisiert das Publikum weltweit.  
»Wie eine Mischung aus Sally Bowles, Patti Smith und PJ Harvey – bald ein Superstar.« The Scotsman.   »O’Sullivan beeindruckt mit einer hinreißenden Performance und ihre Stimme könnte Berge dahinschmelzen lassen.« Irish Times

Die mehrfach preisgekrönte Sängerin und Entertainerin Camille O’Sullivan besticht mit einer unnachahmlichen Bühnenpräsenz und einem grandiosen Gespür fürs Theatralische. Einen Namen machte sie sich international mit eigenwilligen Versionen von Stücken von Jacques Brel, Edith Piaf oder Nina Simone. Trotz ihrer Vorliebe für Inszenierungen im Stile des Kabarett der Weimarer Republik, geht Camilles musikalisches Talent weit über den Rahmen einer Theaterbühne hinaus: Ihr Repertoire wurde düsterer und rocklastiger, und bald stand sie mit Größen wie Damien Rice, Diamanda Galas oder Marc Almond auf der Bühne und tourte unter anderem mit Shane Mac Gowan oder Jools Holland, mit dem sie auch in der Royal Festival Hall auftrat.
In ihrer aktuellen Show “The Dark Angel” inszeniert Camille erneut mit ungeheurer Ausdruckskraft und Intensität ganz eigenen Interpretationen von Songs solcher Künstler wie Nick Cave, Tom Waits, David Bowie, Jacques Brel oder Kurt Weill.

Ein dreiwöchiges Engagement im Januar 2010 im Londoner Apollo Theatre war restlos ausverkauft und als Topstar des Edinburgh Fringe Festival sorgte sie drei Wochen lang für eine ausverkaufte Assembly Hall. Im Sommer trat die faszinierende Sängerin unter anderem neben Marianne Faithful im berühmten Opernhaus in Sidney auftreten und zog die Zuschauer beim Zelt Musik Festival in Freiburg in ihren Bann. Im Rahmen ihres Auftritts bei den Stuttgarter Jazz Open 2010 ließ es sich auch 3sat nicht nehmen, ein 60min Special über diese faszinierende Sängerin im deutschen TV zu senden.

2011 begeisterte sie u.a. beim BASF Ludwigshafen, in den Fliegenden Bauten Hamburg sowie im Burghof Lörrach und dem Forum am Schlosspark in Ludwigsburg. Sie wirkte bereits sowohl in Musical-Produktionen mit als auch in mehreren Filmen, darunter Stephen Frears' Oscar-nominiertes Werk Lady Henderson präsentiert, wo sie neben Bob Hoskins als Vaudeville-Sängerin Jane zu sehen ist.

Wer Camille O'Sullivan einmal live erlebt hat, weiß, dass die fesselnde Präsenz dieser Ausnahmekünstlerin nur schwer in Worte zu fassen ist. Sie haucht und faucht, zeigt sich sanft und rau, lasziv und elegant, verletzlich und verführerisch, während sie zwischendurch gelegentlich an ihrem unweigerlichen Glas Rotwein nippt – eine Art Markenzeichen. Jeder ihrer Auftritte ist ein Ereignis, ein Spiel mit vollem Einsatz, ein Wagnis. Die mehrfach preisgekrönte Sängerin und Entertainerin Camille O’Sullivan besticht mit einer unnachahmlichen Bühnenpräsenz und einem grandiosen Gespür fürs Theatralische. Einen Namen machte sie sich international mit eigenwilligen Versionen von Stücken von Jacques Brel, Edith Piaf oder Nina Simone. Trotz ihrer Vorliebe für Inszenierungen im Stile des Kabarett der Weimarer Republik, geht Camilles musikalisches Talent weit über den Rahmen einer Theaterbühne hinaus: Ihr Repertoire wurde düsterer und rocklastiger, und bald stand sie mit Größen wie Damien Rice, Diamanda Galas oder Marc Almond auf der Bühne und tourte unter anderem mit Shane Mac Gowan oder Jools Holland, mit dem sie auch in der Royal Festival Hall auftrat.
In ihrer aktuellen Show “The Dark Angel” inszeniert Camille erneut mit ungeheurer Ausdruckskraft und Intensität ganz eigenen Interpretationen von Songs solcher Künstler wie Nick Cave, Tom Waits, David Bowie, Jacques Brel oder Kurt Weill.

Ein dreiwöchiges Engagement im Januar 2010 im Londoner Apollo Theatre war restlos ausverkauft und als Topstar des Edinburgh Fringe Festival sorgte sie drei Wochen lang für eine ausverkaufte Assembly Hall. Im Sommer trat die faszinierende Sängerin unter anderem neben Marianne Faithful im berühmten Opernhaus in Sidney auftreten und zog die Zuschauer beim Zelt Musik Festival in Freiburg in ihren Bann. Im Rahmen ihres Auftritts bei den Stuttgarter Jazz Open 2010 ließ es sich auch 3sat nicht nehmen, ein 60min Special über diese faszinierende Sängerin im deutschen TV zu senden.