treibhaus

Kulturprogramm für Stadtbenützer

Spielplatz am Volksgarten. Angerzellgasse 8, 6020 Innsbruck. Geöffnet täglich von 10 bis 1

45 jahre kulturarbeit im gebirge. 40 jahre treibhaus. 35 jahre theater im turm

für fast alle veranstaltungen im feierlichen herbst gilt: jede/r entscheidet solidarisch selber, wieviel er/sie beitragen kann. das treibhaus verläßt sich auf die großzügigkeit seines publikums • SPENDENKONTO: IBAN:AT752050303352791960 • spenden kann man auch in den opferstock beim eingang, in den klingelbeutel oder am besten gleich beim reservieren der sitzplätze auf www.treibhaus.at, denn was du heute kannst besorgen.. // die veranstaltungen finden bis ende oktober im treibhaus-garten statt. wenns unter 12 grad hat, übersiedeln sie in den turm & bleiben ab november dort / einlaß in garten & turm ist eine stunde vor veranstaltungsbeginn. // restkarten gibts eine halbe stunde vor beginn der veranstaltung / es gelten die corona 3G regeln, sowie abstand halten, am zugewiesenen sitzplatz bleiben - und: hände waschen nicht vergessen...

DAMENSATTEL

Christoph Pepe Auer – Anda Tentschert – Lurz Geiler – Bass - Manu Delago – Drums, Hang

Die Band Damensattel entspringt der Szene rund um den Kulturverein Propolis und der Treibhaus-Sessionkultur. Damensattel sind vier Musiker, die hier ihr Verlangen nach Drum `n` Bass `n` Groove `n` Jazz zu stillen versuchen. Aufgewachsen sind alle im „Tiroler Ghetto“, wo die Musik ihr gemeinsamer Treffpunkt war. Nachdem sie schon in unterschiedlichsten Formationen seit frühester Jugend miteinander gespielt hatten, war der Zeitpunkt gekommen, eine Band zu starten. Nach einer kurzen, aber intensiven Probenphase (in der auch das Demo aufgenommen wurde) ging man sofort on stage, um die frischen Eigenkompositionen unter das Volk zu bringen. Konzerte in Salzburg, Oberösterreich, Tirol und Südtirol folgten.

Die Qualitäten von Damensattel sind auf den ersten Blick das abwechslungsreiche Programm - alle Bandmitglieder steuern Songs bei - und die Instrumentierung: Fender Rhodes mit WhaWha und Delay, E-Bass mit einem Klangspektrum von Motown- bis zu SpaceHouse- und Discosounds, ein Saxophonist, der auch der Bassklarinette mittels seiner selbst und diversen Effekten sphärischste Klänge entlockt, und ein Drummer, der nicht nur sein Instrument auf beeindruckende Art und Weise beherrscht, sondern auch auf dem „Hang“ Melodien und Harmonien mit meditativem Feeling zeigt. Dabei ergeben das Hang (ein Instrument aus der Schweiz) und die Bassklarinette eine einzigartige Mischung, die auch schon in einem Duo-Projekt ausprobiert wurde. Stilistisch bewegt sich die Band in einer Mischung aus komponierten und improvisierten, elektronischen und akustischen Klängen unterlegt von Drum’n’Bass und anderen Grooves.


Der Name Damensattel ist verbunden mit einer gewissen Message an die Gesellschaft. Jeder kennt das Gefühl, auf einem Rad mit unkomfortablem Herrensattel zu fahren. Die heutzutage so schnelllebige und gefühllose Gesellschaft, die wir im Sinne einer Metapher als „Herrensattel“ bezeichnen wollen, sollte sich manchmal wieder besinnen und sich auch auf andere Werte konzentrieren als Rationalität und schnellen Erfolg. Umsatteln ist unsere Devise - nämlich auf den Damensattel, der für Freude, Auskosten des Lebens und Zeigen der Emotionalität steht.


Das, was Damensattel eigentlich ausmacht, ist jedoch nicht nur die oben beschriebene „Verpackung“. Es ist vor allem jede Menge Herzblut und Spielfreude, außerdem eine aufrichtige Ehrlichkeit sich und dem Publikum gegenüber und ein unglaublicher Groove. Die vier Musiker überzeugen sichtlich durch ihre Spielfreude, sind dabei locker, und es wirkt nichts aufgesetzt. Das alles spielt sich auf hohem musikalischen Niveau ab.


Besetzung:

Christoph Pepe Auer – Sax, Bassclarinet
Anda Tentschert – Fender Rhodes
Lurz Geiler – Bass
Manu Delago – Drums, Hang

Kontakt:
Manu Delago
+43/699/10890333
manu@delago.at