treibhaus

Kulturprogramm für Stadtbenützer

Spielplatz am Volksgarten. Angerzellgasse 8, 6020 Innsbruck. Geöffnet täglich von 10 bis 1

45 jahre kulturarbeit im gebirge. 40 jahre treibhaus. 35 jahre theater im turm

für fast alle veranstaltungen im feierlichen herbst gilt: jede/r entscheidet solidarisch selber, wieviel er/sie beitragen kann. das treibhaus verläßt sich auf die großzügigkeit seines publikums • SPENDENKONTO: IBAN:AT752050303352791960 • spenden kann man auch in den opferstock beim eingang, in den klingelbeutel oder am besten gleich beim reservieren der sitzplätze auf www.treibhaus.at, denn was du heute kannst besorgen.. // die veranstaltungen finden bis ende oktober im treibhaus-garten statt. wenns unter 12 grad hat, übersiedeln sie in den turm & bleiben ab november dort / einlaß in garten & turm ist eine stunde vor veranstaltungsbeginn. // restkarten gibts eine halbe stunde vor beginn der veranstaltung / es gelten die corona 3G regeln, sowie abstand halten, am zugewiesenen sitzplatz bleiben - und: hände waschen nicht vergessen...

KIT DOWNES TRIO

„Ein atemberaubender Improvisator und Schöpfer magischer Piano-Klanglandschaften, Kit Downes ist Weltklasse.“  Helen Mayhew, Jazz FM

Die Mitglieder des Kit Downes Trios fanden sich schon 2005, im ersten Jahr ihres Studiums an der Royal Academy of Music, zusammen – seitdem begeistern sie das Publikum und die Musikkritiker in diesem traditionell besetzten und fortschrittlich spielenden Trio-Format. Ihre Musik bewegt sich sicher und versiert in einem Meer unterschiedlichster Einflüsse auf dem schmalen Grat zwischen Improvisation und Komposition.

Die Band ist mit dem Bassisten Calum Gourlay, bekannt als Kollege von Tommy Smith, Martin Speake oder Tom Cawley, und dem Schlagzeuger James Maddren, der schon mit Marc Copland, Stan Sulzmann oder Gwilym Simcock spielte, ideal besetzt. Schon seit Gründung des Trios legen die Musiker Wert darauf, zugängige, „hörbare“ Musik aus dem Bauch zu machen ohne dabei den Intellekt aufzugeben – und das mit immer neuer und origineller Musik.

Das Trio ist in UK nahezu „etabliert“, sicherlich sehr gefragt, wofür auch die zahlreichen Auftritte der Drei sprechen – vom London Jazz Festival (2008 und 2009!), dem Ronnie Scott’s British Jazz Festival, dem Glasgow Jazz Festival und dem Cheltenham Jazz Festival bis zu einer Live-Ausstrahlung eines Konzerts bei BBC Radio 3. Die Einflüsse dieses Klaviertrios, dass es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Tradition dieser Besetzung zu zelebrieren und weiterzuentwickeln, sind weitreichend und umfassend, ihr Spannungsbogen reicht von Bela Bartok über Keith Jarrett bis zu Rufus Wainwright. Nachzuhören unter anderem auch auf ihrem Debütalbum, das im November 2009 auf Basho Records erschienen ist.

Kit Downes tritt, seit er seine Studien an der Purcell School of Music und der Royal Academy of Music abgeschlossen hat, regelmäßig nicht nur mit seinem eigenen Trio in Erscheinung, sondern auch mit Stan Sulzman, Troyka, The Golden Age of Steam, Sam Crockatt und Clark Tracey. Außerdem war er bereits mit Joe Locke, Gilad Atzmon, Empirical, Gerard Presencer, Acoustic Ladyland, Ian Ballamy, Peter Ind, Gwyneth Herbert, Fraud und Dennis Rollins Badbone and Co. zu hören.

Das Piano-Spiel dieses Ausnahmemusikers war schon beim North Sea Jazz Festival zu bewundern, aber auch beim JVC Festival in New York, sowie den renommierten Festivals in Montreal, Newport und Vancouver. Mit der britischen Band Empirical gewann Kit Downes im Magazin Jazzwise die Auszeichnung für das „Best Album of the Year 2007“ und den EBU Award beim North Sea Festival. Zusätzlich wurde er 2008 mit dem BBC „Rising Star“ Award ausgezeichnet, gewann im Jahr darauf das „Yamaha Jazz Scholarship“ und wurde sowohl 2008 als auch 2009 für einen British Jazz Award nominiert. Kit ist auch aktives Mitglied des F-IRE Collective, das auf die Initiative von Barak Schmool zurückgeht und ein von Musikern geleitetes Ensemble ist, das sich für ein gemeinsames Lernen und die gemeinschaftliche Benutzung von Ressourcen einsetzt.

Presse-Zitate

„Ein atemberaubender Improvisator und Schöpfer magischer Piano-Klanglandschaften, Kit Downes ist Weltklasse.“  Helen Mayhew, Jazz FM

„Ein sehr talentierter und flüssiger Pianist, Downes hat nicht nur enorm viele neue Ideen, sondern auch die seltene Gabe, sie umzusetzen.“ Selwyn Harris, Jazzwise