treibhaus

Kulturprogramm für Stadtbenützer

Spielplatz am Volksgarten. Angerzellgasse 8, 6020 Innsbruck. Geöffnet täglich von 10 bis 1

EINLASS INS TREIBHAUS - ES GILT GILT WEITERHIN: GE-IMPFT # GE-TESTET # GE-NESEN

für den Besuch des Treibhauses, ob Konzert oder nur Cafe, gilt nach wie vor die 3G Regel geimpft getestet genesen. es muß kein PCR-Test sein. Wir kontrollieren - aber diskutieren die Regeln NICHT. Bewährt hat sich auch: ge-duscht, ge-föhnt & ge-kampelt zu erscheinen. 1Tip: vor dem Essen Hände waschen nicht vergessen...

das treibhaus ist wieder offen - alltäglich ab 16:00 bis sperrstund ist (ca 1UHR)

der Garten öffnet alltäglich ab 16:00 - um 19:00 mutiert der Teil vor der Gartenbühne in einen KONZERTSAAL. Das ganze Sommerprogramm findet an der frischen Luft statt. Konzertbesucher können gern Platzkarten reservieren - procedere wie im Sommer & Herbst. (auf www.treibhaus.at/programm). Einlaß in den "Konzertsaal" ist um 18:00. Restkarten werden am Veranstaltungstag ab 18:30 ausgegeben // fürs Wirtshaus reservieren wir keine Tische - denn da ist Platz für fast alle: die Weiberwirtschaft hat sich auf den Treibhaus-Vorplatz ausgedehnt - unser Begleitservice hilft beim Tisch-suchen. Kommt, ihr habt alle Platz # alles wird gut.

BLUM & OBERHAUSER

SEX & REDEN. Lustpaarkeiten mit Gesang,

SEX & REDEN – das ist die Grundlage jeder Beziehung, ein Mix aus Kabarett und Kleinkunst; eine Mischung aus Romantic Comedy, Drama, Thriller, – so wie Beziehungen eben sind. Ein Potpurrie aus Angst, Freude, Ärger, Tragik und immer wieder Hoffnung auf ein Happy End…
Nach einer verlorenen Wette müssen Marie und Bernd – ein glückliches Paar - als Wetteinsatz eine Stunde beim Paartherapeuten verbringen. In Rückblenden erzählen die beiden beim Therapeuten auf der Couch von den Höhen und Tiefen ihres Beziehungsalltags, ihren ungelebten Träumen und sexuellen Phantasien und kommen nach und nach drauf, dass der Schein vielleicht doch trügt... „Glück bedeutet nicht das zu bekommen was wir wollen, sondern das zu wollen was wir haben.“
In Rückblenden erzählen SIE & ER von den Höhen und Tiefen ihres Beziehungsalltags, ihren ungelebten Träumen, sexuellen Phantasien, und dem  Liebeswirrwarr ihrer Beziehung.

NINA BLUM

Nach der Matura studierte sie Psychologie in Wien und Barcelona. Während des Studiums begann sie eine Schauspielausbildung an der Schauspielschule Krauss in Wien, die sie 2001 abschloss. Zudem studierte sie Tanz im Performing Center Austria Wien und nahm Gesangsunterricht bei James Moore.
Seither spielte sie in zahlreichen Theaterproduktionen u.a. am Landestheater Graz, Rai- mundtheater Wien, Stadttheater Klagenfurt, bei den Sommerfestspielen Reichenau, den Shakespearfestspielen auf der Rosenburg, am Wiener Metropol, Theater Kosmos Bregenz, die Theater Künstlerhaus, Wiener Lustspielhaus.
Sie war in mehreren Fernsehproduktionen zu sehen, u.a. Polly Adler, Dinner For Two, Copacapana und Winzerkönig. Ihr erster Kinofilm war Welcome Home von Andreas Gruber.
Im Sommer 2006 gründete Nina Blum den Märchensommer NÖ – ein Sommerfestival für Kinder. Sie ist Intendantin und Regisseurin. Weitere Informationen finden Sie unter www.maerchensommer.at.

*******

MARTIN OBERHAUSER

Martin Oberhauser wurde 1970 in Wien geboren. Nach seinem Abschluss als Maschinenbau-Ingenieur 1991 am TGM-Wien, folgte ein Publizistik- und Politologie-Studium an der Universität Wien. Ab 2000 nahm Martin Oberhauser privaten Schauspiel- und Gesangsunterricht und absolvierte 2003 die Bühhnenreifeprufung der Paritätischen Kommission.
Zwischen 2002 und 2004 schrieb und produzierte er gemeinsam mit Eberhard Johannes Wagner die Kabaretttragödie „Zwei Seelen – Eine Welt“, wo er auch die Musik mit komponierte. Nach zahlreichen Theater- und Musicalproduktionen - u.a. Stadttheater Berndorf, Theater in der Josefstadt, Wiener Metropol, Stockerau Festspiele, Märchensommer NÖ, Stadttheater Wien, MQ Wien, Bühne im Hof – widmet er sich seit 2009 mehr TV- und Kinofilmen. So spielte er seither u.a in „Eine Couch für alle“ unter der Regie von Reinhard Schwabenitzky seine erste Serienhauptrolle. Zuletzt war er in Paul Harathers „AMS–Mutris Welt“ neben Gregor Seberg zu sehen und im Kino in Karl Markovics „Atmen“.