treibhaus

Kulturprogramm für Stadtbenützer

Spielplatz am Volksgarten. Angerzellgasse 8, 6020 Innsbruck. Geöffnet täglich von 10 bis 1

AQUABELLA a capella

engelszungen:  sie singen (a capella) von Hochzeiten und anderen schlaflosen Nächten

Das A-cappella-Quintett AQUABELLA zählt zu den größten Entdeckungen der Folk- und Weltmusikszene dieser Tage. Das seit über zehn Jahren bestehende Ensemble hat sich mit traditioneller Vokalmusik aus aller Welt ein einmaliges Repertoire in rund 20 Sprachen angeeignet. Der Suche nach neuen Liedern aus fremden und vertrauten Kulturen sind dabei keine Grenzen gesetzt: AQUABELLA recherchieren in Tonträgern, Büchern oder im Internet – und notfalls werden unbekannte Melodien solange in ausländischen Schnellrestaurants vorgesungen, bis sich endlich ein Koch findet, der den charmanten Damen weiterhelfen kann. In der Vielfalt der bearbeiteten Stücke spüren AQUABELLA das Gemeinsame und Verbindende eines „globalen Liedguts“ auf – die Einheit menschlicher Emotionen im Gesang jenseits kultureller, politischer und historischer Grenzen.

AQUABELLA ist ein Ensemble aus fünf Solistinnen, die ihre individuellen Stimmfarben und Eigenschaften in den Gesamtklang mit einbringen. Da die Sängerinnen aus unterschiedlichen musikalischen Richtungen zueinander gekommen sind, entsteht eine große Vielfalt an Ausdrucksmöglichkeiten, stilistischen Reichtum und der unverkennbare Ensembleklang. Das macht den besonderen Reiz der Formation aus.

Der Erfolg von AQUABELLA beruht auch auf der mitreißenden Bühnenshow der Gruppe. Gekonnt verbinden die Berlinerinnen unbekümmert und leichtfüßig und mit folkloristischem Feeling traditionelle Melodien mit zeitgemäßen, harmonisch komplexen Arrangements. In mehrstimmigen Vokalsätzen schöpfen AQUABELLA aus dem außerordentlichen Tonumfang und Farbenreichtum ihrer kraftvollen, wandlungsfähigen Stimmen.
Darüber hinaus demonstrieren die Sängerinnen in ihren Eigenkompositionen eine beeindruckende Stilsicherheit in der internationalen Gesangskultur. Geistreiche und humorvolle Conferencen, spannende Anekdoten aus anderen Kulturen und der Einsatz traditioneller Perkussionsinstrumente aus verschiedenen Kulturkreisen runden die faszinierende Weltmusik von AQUABELLA ab.



Von Hochzeiten und anderen schlaflosen Nächten

NANI DSCHANN (Liebe Mutter) ist ein altes armenisches Volkslied, das dem zweiten AQUABELLA – Album seinen Namen gab. Darin verabschiedet sich eine junge glückliche Braut von ihrer traurigen Mutter und steht so stellvertretend für den thematischen, emotionalen Bogen dieses faszinierenden Programms. Fünf Frauen singen über Frauen aus aller Welt – über Leid und Glück, Sehnsucht und Liebe, Hoffnung und Eifersucht.

„NANI DSCHANN – von Hochzeiten und anderen schlaflosen Nächten“ ist ein fröhlich inszeniertes und doch anrührendes Programm, das einer lebendigen, musikalischen Weltreise gleichkommt.
Da tratschen rumänische Marktweiber herrlich rustikal über die Affären ihres Dorfpopen, singt eine karibische Mutter zärtlich ihr Kind in den Schlaf oder bitten irische Fischerfrauen um die sichere Heimkehr ihrer Männer. Im nächsten Moment geht es über die Alpen zu fünf italienischen Schwestern auf Brautschau, nach Neapel, wo ein Romeo die gesamte Nachbarschaft mit seinen nächtlichen Liebesserenaden nervt oder zu den unberechenbaren georgischen Jünglingen, die einem jungen Ehepaar brav Glück wünschen, nachdem sie sich zuvor kräftig um die schöne Braut gezankt haben. Die von AQUABELLA in den Originalsprachen gesungenen Lieder stellen eine beeindruckende, weltmusikalische Kollektion dar und spannen dabei gekonnt einen thematischen Bogen quer durch die unterschiedlichsten Volksliedtraditionen. AQUABELLA singen Lieder aus Irland, Tansania, Chile, Georgien, Armenien, Bulgarien, Rumänien, Italien und von den Antillen. Sie präsentieren eigene Kompositionen und Arrangements sowie Traditionals.

Authentische Volkstänze, szenische Darstellungen der Geschichten, aufwändige Tanzchoreografien und anspruchsvolle Gesangstechniken machen die Lieder von NANI DSCHANN noch plastischer und (be)greifbarer. Dazwischen unterhalten die in wundervolle Kostüme gewandeten Berlinerinnen mit spannenden Geschichten und humorvollen, augenzwinkernden Anekdoten wie z.B. über den Zusammenhang zwischen dem Balzverhalten der Spatzen und dem Treiben in einem chilenischen Nonnenkloster.

„Was bei Aquabella überzeugt, ist der riesige Stimmumfang jedes Ensemblemitglieds, ein weites Spektrum verschiedener Stimmcharakteristika emotionale Nachdrücklichkeit und ein Gespür für das Wesentliche im jeweils nationaltypischen Ausdruck der Lieder“
WAZ



Kykellia

Das ganz besondere Weihnachtskonzert

AQUABELLA haben zu ihrem Album „Kykellia – da haben die Dornen Rosen getragen“ ein außergewöhnliches Live-Programm zusammengestellt. Auf der Suche nach Winter - und Weihnachtsliedern wurde das A-cappella-Quintett in 13 Ländern fündig. Die Reise führte von Deutschland nach Bulgarien, Spanien, Irland, Lettland, Frankreich, Norwegen, Georgien, Russland, Israel, Neuseeland, Argentinien und Nordamerika. All diese Völker feiern auf ihre ganz eigene Weise Weihnachten und haben ihre eigenen Lieder, in denen sie die Winterzeit besingen. Doch trotz aller Unterschiede lassen sich selbst in exotischen Gesängen immer wieder Details entdecken, die uns vertraut sind.

In ihrem Programm präsentieren AQUABELLA christliche Weihnachtslieder aber auch Gesänge, in denen sich – mehr oder weniger deutlich – Reste heidnischer, vorchristlicher Kulturen finden.
So präsentieren AQUABELLA die in viele Sprachen übersetzte Weihnachtsgeschichte, singen von Dornen, deren blühende Rosen mitten im dunklen Winter ein Wunder ankündigen oder einem Pferdchen, das in Lettland durch den Schnee stöbert und seinen Reiter sicher durch größte Gefahren führt.
AQUABELLA widmen sich aber auch den zwölf „Rauhnächten“ der alten Germanen, in denen nach altem Glauben die Sonne still stand. Neben düsteren Bräuchen und Beschwörungsformeln macht man Bekanntschaft mit amüsanten Ritualen aus grauer Vorzeit – wie beispielsweise einem Trick, der den germanischen Frauen Aufschluss darüber gab, wen sie im nächsten Jahr heiraten würden.

Abgerundet wird das außergewöhnliche Weihnachtskonzert mit anmutigen Choreographien und interessanten Conferencen rund um die Winterzeit. Da gibt es jede Menge praktischer Tipps und heiterer Anekdoten – von Rezepten für Weihnachtskekse über Ratschläge zur Eroberung von Schwiegermüttern bis zu spannenden Geschichten über die Bedeutung des Weihnachtsbaumschmucks. KYKELLIA ist das Weihnachtskonzert, das uns Weihnachten von einer ganz anderen Seite zeigt.


AQUABELLA SIND:

Biographien

Claudia Karduck,
geboren in Düren, Gesangsausbildung in Berlin, Schwerpunkte Jazz & Klassik, arbeitete bei verschiedenen Projekten unterschiedlichster Musikrichtungen als Solistin und Backgroundsängerin u.a. langjährige Mitwirkung bei einem Ensemble für bulgarischen Gesang.

Dr. phil. Christine Klaar,
geboren in Berlin, Musik- und Erziehungswissenschaftlerin mit klassischer Gesangsausbildung, langjährige Erfahrung als Konzertsängerin, Studiomusikerin, Tonstudiosprecherin, Percussionistin und Gesangslehrerin.

Lora Mall,
geboren in Wittenberg, Musikstudium mit Schwerpunkten:
Gesang und Elementares Musizieren, Ausbildung in Tanz und Bewegung, Tätigkeit als Gesangspädagogin und Sprechertrainerin

Franziska Quandt,
geboren in Leipzig, studierte Gesang in Mainz, langjährige Erfahrungen als Gesangspädagogin & Chorleiterin, Schwerpunkte ihrer künstlerischen Entwicklung:
klassischer Liedgesang und Improvisation

Bettina Stäbert,
geboren in Zossen, Ausbildung in Gesang und Schauspiel, schreibt und inszeniert Theaterstücke/ Musicals für Kinder und Jugendliche, arbeitet als Sprecherin & Sängerin bei Hörspielproduktionen und unterrichtet Schauspiel und Gesang an der Schauspielschule Next Generation in Berlin.