treibhaus

Kulturprogramm für Stadtbenützer

Spielplatz am Volksgarten. Angerzellgasse 8, 6020 Innsbruck. Geöffnet täglich von 10 bis 1

das treibhaus ist wieder offen - alltäglich ab 16:00 bis sperrstund ist (ca 1UHR)

der Garten öffnet alltäglich ab 16:00 - um 19:00 mutiert der Teil vor der Gartenbühne in einen KONZERTSAAL. Das ganze Sommerprogramm findet an der frischen Luft statt. Konzertbesucher können gern Platzkarten reservieren - procedere wie im Sommer & Herbst. (auf www.treibhaus.at/programm). Einlaß in den "Konzertsaal" ist um 18:00. Restkarten werden am Veranstaltungstag ab 18:30 ausgegeben // fürs Wirtshaus reservieren wir keine Tische - denn da ist Platz für fast alle: die Weiberwirtschaft hat sich auf den Treibhaus-Vorplatz ausgedehnt - unser Begleitservice hilft beim Tisch-suchen. Kommt, ihr habt alle Platz # alles wird gut.

TURBULENCE

der neue riddim -roots - reggae  star aus dem Xterminator Stall (JAMAICA)

Die Quelle von talentierten Nachwuchskünstler wird in Jamaika wohl nie versiegen. Einer davon, der es im Grunde schon bis an die Spitze (und damit auch zu großer Bekanntheit im europäischen Raum) geschafft hat, ist TURBULENCE - dies vor allem durch seinen sehr überzeugenden Beitrag auf dem hervorragenden SILLY WALKS-Album. Die Qualitätsmeßlatte seiner Platten ist vom Debut an sehr hoch angelegt und mit diesem dritten Album beweist er erneut seine unglaublichen, ja überragenden Gesangsqualitäten.  Innerhalb des Umfeld von dem berühmten Jamaika-Label X-Terminator groß geworden, zeigt er, dessen Texte viel Conscious Lyrics enthalten, sowohl bei Roots- als auch Dancehall Titeln eine ähnlich überzeugende Wandlungsfähigkeit bzw. Gesangstechnik seiner Stimme, die der Reggae-Fan so bisher nur von SIZZLA kannte.

Turbulence kommt aus dem Stall des Produzenten Phillip "Fattis“ Burrell, der auch schon Luciano und Sizzla hervorgebracht hat. Daher darf man sich nicht wundern, dass Turbulence ein wenig wie Sizzla klingt – doch sein eigenes Potential ist gut erkennbar. Selbstverständlich ist auch bei ihm Rastafari das Leitthema – und zwar wie bei Sizzla, die militante Variante, was sich kongenial im Coverfoto verdichtet: ein in Camouflage betender Turbulence! Ähnlich wie der frühe Sizzla beherrscht Turbulence aber auch mildere, melodischere Töne und blickt gelegentlich über den Tellerrand der Rasta-Praisings hinaus. Die Xterminator-Produktionen sind wie gewohnt superb: prägnante Riddims, einfallsreich arrangiert und tight produziert, changieren sie zwischen kompromisslosem, modernem Roots und Dancehallinspirierten Sounds. Das Sizzla-Erfolgsrezept gibt auch hier die Richtung vor. Allerdings hat Burrell – mit Ausnahme von LMS – darauf verzichtet, Turbulence durch die Kombination mit wohlklingenden Special Guests zu promoten. Er scheint auf das Talent seines neuen Zöglings zu vertrauen.

-------------------------------

Taking the reggae world like a storm, 21-year-old Sheldon  Campbell, aka Turbulence, is fast becoming one of      
Jamaica's leading conscious dancehall deejay's. Having    garnered a great deal of interest while on a recent tour with
Sizzia, this active member of the Xterminator family has left  quite an impressionon on reggae fans. A brand new full-  
length release titled Rising, by VP Records will finally give  Turbulence the exposure he still lacks. This album speaks
for itself, showcasingjhe skill and talent of this up and  sharing a similar vocal style to that of Sizzia, his strength lies in his rich and powerful singing voice. With influences ranging from the great Bob Marley, Sizzia Kalonji, Jah Cure, Luciano, Mikey General and his older cousin Norris Man, he ha: developed a unique singing and deejaying style. With time Campbell says he will "focus more on singing, and less on deejaying", with the aim of bringing his listeners songs of truth, love, and positivity. First discovered by Xterminator Records figurehead Phillip "Fatis" Burrell, Campb( has worked tirelessly for the opportunity to command the mic and speak his thoughts. He has worked alongside some of the greatest, both in the studio and oi stage, including Sly & Robbie, Luciano, Sizzia, Prince Malachi, and LMS. Knowing first hand what it is like to start from scratch, Turbulence advises up and coming artists that "determination and perseverance are the keys to success, because you will get a lot of fight inna the music, but just keep on pushing. When I was coming up the first time, it was very hard for me to even hold a mic in my nan' because of the competition. Just try and try. If you don't succeed the first time, jus try again, you'll make it. That's perseverance".