treibhaus

Kulturprogramm für Stadtbenützer

Spielplatz am Volksgarten. Angerzellgasse 8, 6020 Innsbruck. Geöffnet täglich von 10 bis 1

WAS KOST A SOMMER*KINO*STERN? WIE VIEL DU MÖCHTEST. UND ZWEI? DOPPELT SOVIEL

DAS KINO UNTER *STERNEN*IM ZEUGHAUS: WEIL WIR TRÄUME BRAUCHEN UND GUTE*NACHT*GESCHICHTEN - darum machen wirs, allen widrigkeiten zum trotz, koste es, was es wolle, fröhlich und lebendig wie noch nie fahren wir nach Italien und wundern uns jetzt schon, was alles möglich werden wird. Drum helft mit - ein Kino unter Sternen braucht viele Sterne, damits ein Firmament wird // BANK -- IBAN: AT75 20503 03352791960 //

SIMENTERA

KAPO VERDE

Mit Simentera weht ein herzerfrischender Wind traditioneller Musik von den Kapverdischen Inseln zu uns herüber. Auf diesem steinigen Archipel vor der westafrikanischen Küste symbolisiert„simentera“, das kreolische Wort für „aussäen“, ein jährlich wiederkehrendes Ritual, das eng mit der unermüdlichen Hoffnung auf lebensspendenden Regen verbunden ist. Ihrem Namen treu verfolgen Simentera entschlossen das Ziel, mit eigenen Kompositionen und einer rein akustischen Instrumentierung die Wurzeln ihrer Musiktradition auf immer neue Weise in den Herzen der Menschen treiben zu lassen. Drehte man die Zeit etwas zurück, könnte die anmutige Leichtigkeit und natürliche Spielfreude dieser sympathischen Inselmusiker schon Lennon und McCartney zu ihren frühen Songs inspiriert haben. Im Hier und Jetzt liefert Simentera den definitiven Soundtrack zur fröhlichen Melancholie dieser überaus charmanten Inseln


"What makes this band so endearing is its blend of solid songwriting, musical competence and sincerity. This third element, sincerity, is possibly the most elusive, yet telling criteria. Rather than abandon their roots (they all live and work at different jobs on Cape Verde), they re-explore and re-define them, coming up with a sound that reflects the love they have for their culture and their hope for its future. This is all captured here"
rootsworld



  Biographie
 
Die Gruppe Simentera wurde 1992 von berühmten kapverdischen Musikern gegründet, die sich in der Hauptstadt von Praia trafen, um die fast vergessenen musikalischen Stile und Genres der traditionellen Musik des Archipels wiederaufleben zu lassen und zu erhalten. Von Anfang an entwickelte die Band mit eigenen Kompositionen und einer rein akustischen Instrumentation ein sehr innovatives Werk, um ihrem Anspruch, die Liebe zu ihren musikalischen Traditionen neu in den Herzen der Menschen zu erwecken, gerecht zu werden.
Armut und Auswanderung sind Teil der kapverdischen Geschichte. Da spiegelt sich auch in der Musik von Simentera wider: "Weil wir arm sind, müssen wir ständig in Bewegung bleiben, aber wir würden gerne hier bleiben, weil wir es so lieben, hier zu sein. Das ist es, was unsere Musik so nostalgisch macht, aber es ist keine traurige Nostalgie, sondern eher eine fröhliche Melancholie. Wir singen mit unseren Seelen, aber unsere Musik ist nicht traurig. Es kann sein, daß sie die Menschen zum weinen bringt, aber aus Freude, nicht aus Trauer", sagt Band-Leader Mario Lucio. Simenteras Musiker haben in Havanna, Bukarest und Moskau studiert, aber alle beschlossen, zurückzukommen, um in ihrer geliebten Heimat zu leben. Sie arbeiten als Rechtsanwälte, Architekten oder Ingenieure für ihr tägliches Brot und proben nachts mit nie endender Vitalität.
Nach Jahren intensiven internationalen Tourens und drei Solo-Alben, haben Simentera ihr Ziel erreicht: Durch ihre Musik wurde eine ästhetische Revolution der Kapverdischen Tradition eingeleitet. Sie haben eine Musik hervorgebracht, in der der Hörer die Erde, den Wind und das Meer des Archipels spüren kann, eine Musik, die vor dem inneren Auge das mysteriöse Licht, daß sich am Himmel ausbreitet, wenn der Regen endlich kommt, enstehen läßt, eine Musik, die das unaufhörliche Wachstum ihres kleinen Landes wiederspiegelt.
  Mitglieder
  Die Mitglieder sind:
 
Tété Alhinho   vocal, contralto, percussion
Terezinha Araújo   Lead vocal, soprano,percussion
Maria de Sousa   Lead vocal, soprano, percussion
Elisio Faria Djembé   congas, agogó, pau-de-chuva
Nicolas Soares   Lead vocal, tenor, 6 strings guitar, tamborim
Pepey Bettencourt   Back vocal, 12 and 10 strings guitar, chequere
Kim Bettencourt   Lead vocal, tenor, cavaquinho (ukelelé)
Carlos Gomes   Back vocal, sax tenor and soprano, percussion
Mario Lucio Sousa   Lead and back vocal, 6 strings guitar, slide guitar,contraguitar acoustic, diatonic accordeon, harmonica and percussion.


Pressezitate
  "Simentera hat für einen echten Umschwung in der Musikd er Kapverden gesorgt, wie Mario Lucio bestätigt:"Als wir anfingen, waren wir die Einzigen. Heute gibt es mindestens 50 Gruppen junger Musiker, die in unserem Stil spielen." Und dabei ein leichtes, beschwingtes Gefühl vermitteln, das in so scharfem Kontrast zum Leben auf den armen Inseln zu stehen scheint."
BERLIN Tip, Christoph Herrmann

"Basics - das Zauberwort für originale Volksmusik, ohne fremde Einflüsse, ohne kompatiblen Dance-Charakter. Simentera schafften es, moderne westliche Beats und Samplings zu ignorieren und die ursprüngliche Spiellaune ihrer Heimat zu übermitteln."
Westzeit "Statt aufgesetzter modernistischer Effekthascherei setzt das neunköpfige Ensemble lieber auf die bandeigene Stimmgewalt und ihre ausgefeilten Arrangements."
Tagesspiegel Berlin

"Simentera have been instrumental in rediscovering the country's musical history. They cultivate the traditional forms, playing only acoustic instruments and presenting polyphonic compositions."
Gateway Of Africa

"Simentera's morna songs are "suffers' music" in the Jamaican sense - and they convey the same sense of beauty and longing. Sys band leader Mario Lucio Sousa: "We are melancholic, but it is a happy melancholy. We sing with our souls, but our singing is not sad. If it invites you to cry, then it means crying for beauty."
Ljudmilla