treibhaus

Kulturprogramm für Stadtbenützer

Spielplatz am Volksgarten. Angerzellgasse 8, 6020 Innsbruck. Geöffnet täglich von 10 bis 1

JENSEITS VOM CHRISTKINDLMARKT // DER neue TREIBHAUS-PASS // & MORE.

Den Treibhaus-Konzert-Paß (gilt bis 30.6.'20) oder Eintrittskarten als erlesene Genschenks-Papiere: das Winter & Frühjahr bereits im Vorverkauf. Von Rebekka Bakken bis John Scofield bis Lola Marsh, von Mascheks Jahresrückblick bis Manuel Rubey. Den Paß gibts endlich online - mit dem Link d(r)oben im Menu!

PUKE

irish folk rock und zwar  irisch - tierisch - tirolerisch

PUKE hat es sich zum Motto gemacht, Whisky wieder salonfähig zu machen. Das geschickte Arrangement aus Irish-Folk, Pop und Rock verleitet zum Feiern, Trinken & Mitsingen, und läßt dazu durchaus das Tanzbein schwingen. Die Texte verleiten bisweilen zu einer gewissen irr-isch-tirolerischen Sentimentialität.
Eine Geschichte über fünf  MusikerInnen die, nachdem sie mehrere Bands und Stilrichtungen durchwandert hatten, schließlich ihre gemeinsame Leidenschaft zum Irish-Folk-Rock gefunden haben.
Ein Cocktail aus Irish-Rock und Pop.

Puke wurde 1997 in Innsbruck gegründet .
Nach mehreren personellen Umstrukturierungen entstand die heutige Formation.
Somit war damals auch klar, welchen musikalischen Weg die Gruppe einschlagen wird.
IRISH ROCK sollte es sein, die diese Musiker in eine andere Welt versetzte.
Die ersten Gehversuche mit Geige waren schon sehr erfolgreich, und dank des Engagements des Dudelsackspielers wurde die Musik dichter und „nahezu“ perfekt.

Diese fünf Musiker -  
Michael Cabas (lead voc. Bass
Marie-Therese Lutz (voc. Schlagzeug)
Peter Rameder (voc.e- Git.und akk..-Git)
Thomas Riesner (Geige )
Michael Schick (Dudelsack,Thinwhistle,Schalmai, Bodhran)
- ziehen nun aus, um den Irish-Rock aus Innsbruck à la Pogues, Levellers, The man they couldn`t hang,  auch hier in Tirol und Österreich salonfähig zu machen.

Am 8. Mai 2002 präsentierte Puke ihre erste CD (schottenrock?) im Treibhaus in
Innsbruck vor 500 begeisterten Fans.

2003 entschloss sich Puke noch ein Instrument in die Musik aufzunehmen und zwar eine Drehleier und diese spielt Gottfried Heel.
Durch dieses Instrument bekam der Sound von Puke noch mehr Dichte und man  beschäftigte sich auch mit der mittelalterlichen Musik.
Puke wurde 2003 auch Sieger des Tiroler Bandwettbewerbes von der Musikcompany Tirol  und gewann eine Studioproduktion.

Mitte 2004 wird die live CD von Puke auf den Markt kommen.(live im Treibhaus Innsbruck)
Das UNPLUGGED Programm wurde auch fertig gestellt.
.      
Das Programm von PUKE besteht vorwiegend aus Eigenkompositionen vermischt mit ein paar irischen, schottischen sowie mittelalterlichen Traditionales, die neu arrangiert wurden.
Das erklärte Ziel der Band ist es die britischen Inseln nach Tirol zu holen, und es scheint zu funktionieren, das beweisen ihre Konzerte.

PRESSE

PUKE, eine Tiroler Formation mit tief liegenden keltischen Wurzeln und Emotionen. Das erklärte Ziel der fünfköpfigen Band ist es, die britischen Inseln nach Österreich und mittlerweile auch nach Deutschland zu holen und es scheint zu funktionieren - mit exotischen Instrumenten wie Dudelsack, Drehleier, Thinwhistle und Schalmai vermischt mit teuflischen Klängen der Geige und rockigen Gitarren, implizierten die Musiker irisch-schottische "Traditionales" und mittelalterliche Klänge, eingepackt in einen Mantel tiefen Punks.  
     

Ein Sound, der unter die Haut (Schottenrock?) geht und zum Rocken animiert. Wie es zu Puke kam?
Hier die wahre Story über Puke:
Acht Jahre ist es her, dass Michael Cabas , Peter Rameder und Marie-Therese Lutz in Innsbruck beschlossen haben, die Tiroler mit eigener Musik gnadenlos zu rocken. Die ersten Clubauftritte schlugen voll ein. Die Innsbrucker Nordkette wankt und der Bodensee schlägt hohe Wellen wenn PUKE abrockt.          
Die Band sucht ständig nach neuen musikalischen Ufern und findet schließlich an die irische Küste. Im Jahr 2000 holt sich PUKE Thomas Riesner an Bord, um mit groovigen Melodien einen irischen Rocksound zu verwirklichen. Schon ein Jahr später kommt die CD "Schottenrock?" im typischen PUKE-Stil heraus, angereichert mit den mittelalterlichen Dudelsackklängen von Michael Schick.
        Michael wird gleich darauf fixes Bandmitglied. Seit der "Schottenrock?"
CD-Präsentation im TREIBHAUS Innsbruck haben die PUKE-Konzerte dort Kultcharakter und eine treue Fangemeinde bringt die Säle zum bersten. Diesen Sommer kommt eine live-CD heraus, die am St. Patrick's Day 2004 im TREIBHAUS vom Studio West aufgenommen wurde.
        Der Gastmusiker Gottfried Hehl an der Drehleier wurde daraufhin zum neuesten PUKE-Mitglied. Unterstützt von Music Ways Entertainment spielt PUKE auch außerhalb der Landesgrenzen viele urige Pubauftritte und Open          Airs. Seit 2002 erlebt PUKE eine Serie von Erfolgen bei Bandwettbewerben (Chance 2002, Music Company Tirol 2004, Austrian Band Contest 2004, Sieger ABC Contest 2004 ).

Mitentscheidend für den Erfolg ist sicher, dass PUKE voll in die Beine fährt und die Stimmung von der Band aufs Publikum überspringt. Ein heimlicher Traum der Band wäre es auch einmal auf der irischen Insel oder in Schottland zu rocken.